Mitten auf der A 8 gewendet

Geisterfahrer verursacht Unfall und flüchtet

Fürstenfeldbruck/Dachau - Das hätte übel ausgehen können: Ein 77-Jähriger wendet mitten auf der Autobahn, provoziert einen Unfall und flüchtet. So geschehen Sonntagmittag auf der A 8.

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Geisterfahrer kam es am Sonntag um die Mittagszeit an der Anschlussstelle Dachau auf der BAB A 8.

Ein 77jähriger Autofahrer wendete laut Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck bei starkem Regen auf der Hauptfahrbahn (in Fahrtrichtung München) und fuhr entgegen der Fahrtrichtung weiter. An der Anschlussstelle Dachau verließ er die Autobahn und nutzte die Einfahrtsspur Richtung München als Ausfahrtsspur.

Hier kam ihm ein Mann (56) mit seiner Familie in seinem Pkw entgegen. Geistesgegenwärtig konnte dieser bremsen und ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Eine hinter ihm fahrende 18jährige Fahrzeugführerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw des Vorrausfahrenden auf.

Der unfallverursachende Falschfahrer setzte seine Fahrt fort, verließ an der Anschlussstelle die Autobahn, um dann in richtiger Fahrtrichtung seine Fahrt in Richtung Stuttgart fortzusetzen.

Bei diesem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Der aus Baden Württemberg stammende Geisterfahrer konnte noch auf der A 8 festgestellt und angehalten werden. Ihn erwartet nun u.a. ein Strafverfahren und eine fahrerlaubnisrechtliche Überprüfung.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video

Kommentare