Auf der Isar gekentert

Garchinger (37) stirbt nach Kajak-Unfall

+
In der Hochwasser führenden Isar war der Kajakfahrer am Freitag verunglückt.

Garching - Tragischer Unfall auf der Isar bei Mintraching (Kreis Freising): Ein 37 Jahre alter Garchinger war am Freitagnachmittag mit seinem Kajak gekentert.

Am Sonntag ist der Mann in einer Münchner Klinik gestorben, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit.

Der Garchinger war zusammen mit einem Bekannten in einem Zweimann-Schlauch-Kajak flussabwärts unterwegs. Bei Mintraching kamen sie gegen 17.50 Uhr an ein Wehr. Das wollte der 37-Jährige alleine durchfahren. Möglicherweise, weil er sich der Risiken in der immer noch viel Wasser führenden Isar bewusst war. Er ließ seinen Begleiter aussteigen.

Beim Versuch, das Wehr zu durchfahren, kenterte das Kajak. Der Garchinger verlor die Schwimmweste. Die Rettungskräfte - Feuerwehr und Polizeihubschraubr - bargen den Mann ein Stück weiter flussabwärts. Er wurde unter laufender Reanimation in die Klinik eingeliefert, wo er am Sonntag starb. mlt

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare