"Geld her, das ist kein Scherz" - Tankstelle überfallen

+
Diese Tankstelle ist überfallen worden.

Eglharting - Mit vorgehaltener Schusswaffe erbeutete ein unbekannter Täter bei einem nächtlichen Überfall auf die Jet-Tankstelle in Eglharting 800 Euro. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung der Polizei entkam der Mann mit dem Geld.

Mit Schal und Tuch maskiert betrat der Täter Donnerstagnacht gegen 23.20 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle in der Hauptstraße und ging auf den Tresen zu. Dort bedrohte er die 43-jährige Angestellte, die alleine im Store war, mit einer silberfarbenen Schusswaffe und forderte sie mit den Worten „Geld her, das ist kein Scherz“ auf, seine mitgebrachte Jutetasche zu füllen. Nachdem die eingeschüchterte Angestellte der Aufforderung nachkam und rund 800 Euro aus der Kasse entnommen hatte, flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Bundesstraße 304. „Dort verlor ihn die Angestellte aus den Augen“, berichtet Ulrich Pöpsel vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord.

Der Polizeisprecher ist voll des Lobes über das besonnene Verhalten der überfallenen Frau, die trotz der gefährlichen Situation die Nerven behalten hat. „Sie hat genau das Richtige getan“, sagt Pöpsel. „Sie ist den Aufforderungen des Täters nachgekommen und hat ihn sich genau eingeprägt.“ Sofort nachdem der unbekannte Ganove den Laden verlassen hatte, hat die Frau dann die Polizei alarmiert.

Die Polizei beschreibt den Räuber wie folgt: „Etwa 160 Zentimeter groß, 20 bis 30 Jahre alt, normale Figur, maskiert mit grünen Schal oder Tuch, er trug eine dunkle Jacke und blaue Jeans. Der Mann sprach Hochdeutsch, ohne jeglichen Akzent.“

Wie der Kriposprecher berichtet, hat die Videoüberwachung der Tankstelle Bilder von dem Täter gemacht. Derzeit müsse ein Richter aber überprüfen, ob die Aufnahmen veröffentlicht werden dürfen. Ohne richterlichen Beschluss, so der Beamte, könnten die Bilder nicht ins Netz gestellt werden. „Ein Nachbar könnte den Täter trotz Maskierung erkennen, und das würde gegen dessen Persönlichkeitrecht verstoßen. So sind die Gesetze“, berichtet Pöpsel. Seinen Schilderungen nach sei der Tatort auf Spuren des Täters untersucht worden. Momentan werde noch ermittelt, ob verwertbare darunter sind. Der Unbekannte habe aber in der Tankstelle nichts angefasst und auch die Eingangstüre geht automatisch auf.

Zur Waffe konnte die Polizei am Freitag noch nichts Konkretes mitteilen, weder ob es sich um einen Revolver oder eine Pistole handelte, noch darüber, ob es eine scharfe oder eine Schreckschusswaffe war.

Die Kripo überprüft derzeit auch, ob der Überfall auf die Jet-Tankstelle in Eglharting im Zusammenhang steht mit einem ähnlichen Überfall auf eine Tankstelle in Freising, der sich am Nikolaustag ereignete. Pöpsel hält das allerdings für unwahrscheinlich , „weil die Begehungssweise eine andere war.“

Trotz der sofort eingeleiteten Ringfahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen und einer Fahndung im Nahbereich der Tankstelle konnte der Täter nicht gestellt werden.

Sachdienliche Hinweise zu dem Überfall nimmt die Kripo Erding unter der Telefonnummer (0 81 22) 968-0 entgegen.

Michael Seeholzer

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Hundehasser: 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt
Hundehasser: 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus

Kommentare