Er brauchte Geld

Brucker organisiert Freier für seine Freundin (18)

München/Fürstenfeldbruck - Ein vorbestrafter Brucker (25) hat einen Freier für seine Freundin organisiert, weil er Geld brauchte. Nun stand er deswegen vor Gericht.

Die Anklageschrift hat es in sich: Zuhälterei ist dabei, aber auch Körperverletzung und Sachbeschädigung. Der 25-Jährige Brucker muss sich nun vor einem Münchner Gericht verantworten.

Besonders übel: Der 25-Jährige hat offenbar seine Freundin (18) gelegentlich geschlagen, vor allem, wenn er betrunken war, was nicht selten der Fall war. Um an Geld zu kommen, wollte er seine Freundin laut Anklageschrift dazu bringen, Sex mit anderen Männern zu haben. Er sagte ihr, dass er Schulden aus Drogengeschäften habe, die er dringend abbezahlen müsste. Außerdem drohte er, sich das Leben zu nehmen.

Die 18-Jährige willigte ein - aufgrund ihrer emotionalen Abhängigkeit, so die Anklage. Der 25-jährige Angeklagte richtete für sie ein Internetprofil ein auf der Plattform "kaufmich.com". Mit mindestens zwei Freiern soll er einen Termin vereinbart haben. Die Frau soll 950 Euro verdient haben und sie ihrem Freund übergeben haben.

Der Prozess wird fortgesetzt. 

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare