Gepfefferte Mahlzeit: Wirt schlägt Gast

Freising - Nicht nur Liebe, sondern auch Zorn geht offenbar durch den Magen: Wegen einer Rindfleisch-Suppe kam es in Freising zu einer handfesten Auseinandersetzung.

Wegen einer Rindfleisch-Suppe sind am Samstag laut Polizei ein asiatischer Gastronom aus Freising und dessen Angestellte mit einem Münchner in Streit geraten. Der Gast hatte moniert, dass das „zache“ Rindfleisch ungenießbar sei. Der Angestellte habe die asiatische Kochkunst beanstandet und forderte vom selbstständigen Gastronomen ein anderes Gericht.

Anstatt einer neuen Mahlzeit habe der Kunde jedoch einen gepfefferten Faustschlag ins Gesicht erhalten, so der Münchner. Die asiatische Angestellte sei ihrem Chef schließlich mit einem Besenstiel zu Hilfe gekommen, um diesen wiederum vor Angriffen des gereizten Gastes zu schützen. Die Polizei Freising hat Ermittlungen gegen die beiden zerstrittenen Parteien aufgenommen.

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare