Die erste Attacke überlebte das Tier noch

Kaltblütig: Mann (75) erschlägt Nachbarskatze

Geretsried - Grausamer und bizarrer Fall in Geretsried: Weil sie in seinem Garten buddelte, hat ein 75-Jähriger mit einer Holzlatte auf die Katze seiner Nachbarin eingeschlagen - und sie dann getötet.

Am Donnerstagmittag gegen 13.30 Uhr geschah in Geretsried eine kaltblütige Tat: Wie die Polizei mitteilte, ging ein 75 Jahre alter Mann mit einer mehr als zwei Meter langen Holzlatte auf die Katze einer Nachbarin los. Er schlug mit dem Holzstück auf das Tier ein. Die Katze hatte einfach nur in dessen Garten gegraben.

Die Mieze wurde schwer verletzt, schleppte sich aber noch nach Hause zu seinem Frauchen. Jetzt wird der Fall auch noch bizarr: Die Frau wies den Täter darauf hin, dass die Katze von ihrem Leiden erlöst werden müsse - was der Nachbar laut Polizei, dann auch noch erledigte.

Kurz danach erstattete der 75-Jährige bei der Polizei Geretsried Selbstanzeige.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare