Fünf Autos beschädigt

Rote Ampel übersehen: Münsinger kracht mit fast 1,9 Promille in Stauende

An der B11-Ausfahrt Nord/Blumenstraße hat es am Mittwoch gekracht. Ein betrunkener Münsinger hatte die wartenden Wagen an der roten Ampel nicht bemerkt.

Geretsried – An der B11-Ausfahrt Nord/Blumenstraße hat es am Mittwochmorgen gegen 7.50 Uhr gekracht. An der Kreuzung Richtung Wolfratshausen blieben vier Autos an der roten Ampel stehen. Ein 37-jähriger Münsinger bemerkte die wartenden Wagen zu spät. Wie die Polizei berichtet, fuhr er auf das Stauende auf und schob dabei die Fahrzeuge aufeinander. Der Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt, verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Als die Beamten den Unfall aufnahmen, bemerkten sie bei dem Münsinger Alkoholgeruch. Der Atemtest ergab einen Wert von 1,86 Promille. Der Mann musste den Führerschein abgeben und sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wird Strafanzeige gegen ihn gestellt. mh

Lesen Sie auch: Frau (24) kracht betrunken in Leitplanke – und schiebt Unfall auf mysteriöse Diebe

Rubriklistenbild: © dpa / Uli Deck

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
Unfall-Drama: Zwei junge Männer (22, 25) tödlich verunglückt
Unfall-Drama: Zwei junge Männer (22, 25) tödlich verunglückt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander

Kommentare