Erneuter Ärger

Blanke Haut auf Plakat „angemalt“: Betreiber reagiert mit Galgenhumor

+
3000 Euro Sachschaden: Waschstraßen-Betreiber Robert Böhm hat Anzeige er stattet. 

Die Waschstraßen-Werbung von Robert Böhm ist umstritten und hat bereits mehrmals für Aufsehen gesorgt. Nun hat sich ein Unbekannter an dem Plakat zu schaffen gemacht. 

Geretsried – Rote Farbflecken statt knapper Höschen: Ein Unbekannter hat die umstrittenen Bikini-Schönheiten, die auf einer Plakattafel für den Besuch einer Waschstraße werben, mit Farbspray eine züchtigere Kleidung verschafft – und bei der Gelegenheit auch einen Schriftzug auf dem Pick-Up, auf dem die Tafeln montiert sind, übertüncht. Laut Polizei entstand ein Schaden in Höhe von 3000 Euro.

Vor drei Jahren hat Robert Böhm das „XXL Car Wash Center“ an der Blumenstraße eröffnet. Seitdem sorgen die leicht bekleideten Damen auf seinen Werbeplakaten für Aufsehen. Der Geländewagen mit den beiden großformatigen Tafeln platziert Böhm immer wieder an verschiedenen Stellen in und um Geretsried. Doch der Blickfang polarisiert. Derdeutsche Werberat rügte die Werbung öffentlich als „sexistisch“.

Als der Pick-Up nun auf dem Parkplatz an der Tattenkofener Brücke stand, hat ein Unbekannter den Mädchen mit roter Lackfarbe etwas mehr Textilien verpasst. „Na wenigstens in Rot, das auch für unsere Waschstraße steht“, meint Böhm mit Galgenhumor. Besonders ärgerlich ist für ihn aber, dass der oder die Täter auch einen Aufkleber an seinem Auto übersprüht haben. „Auch wenn der mir selber nicht gefallen hat – jetzt muss ich die Ladeklappe neu lackieren lassen.“

Die Plakate sind durch die Lackfarbe unbrauchbar geworden. „Ich habe schon früher, nach einem ähnlichen Vorfall, probiert, die Farbe wieder wegzubekommen – aber die Versuche haben das Ganze nur noch verschlimmert.“ Der Unternehmer hat bei der Polizeiinspektion Geretsried Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die wiederum bittet Bürger, die zwischen Mittwoch, 6. Juni, um 10 Uhr und Donnerstag, 7. Juni, gegen 17 Uhr an der Tattenkofener Brücke etwas beobachtet haben, sich unter Telefon 0 81 71/9 35 10 zu melden.

Übrigens: Robert Böhm hat auch eine Werbetafel mit einem männlichen Model, dessen Sixpack durchaus für Schnappatmung sorgen kann. „Über den hat sich noch keiner beschwert.“ sh

Lesen Sie auch: Sex gegen Semmeln: Geretsrieder (33) vor Gericht

Auch interessant

Meistgelesen

Vier junge Tölzer brechen zu Weltumseglung auf - und bringen vorher ein großes Opfer
Vier junge Tölzer brechen zu Weltumseglung auf - und bringen vorher ein großes Opfer
Autofahrer rast in Pferdekutsche - schreckliche Szenen am Unfallort
Autofahrer rast in Pferdekutsche - schreckliche Szenen am Unfallort
Zwei Schicksalsschläge zerstörten das Glück - Krankenkasse lässt Familie im Stich
Zwei Schicksalsschläge zerstörten das Glück - Krankenkasse lässt Familie im Stich
Schwere Auseinandersetzungen in der Asyl-Unterkunft am Fliegerhorst
Schwere Auseinandersetzungen in der Asyl-Unterkunft am Fliegerhorst

Kommentare