Geretsriederin übersieht Güterzug

Geretsried - Mit dem Schrecken davongekommen ist am Mittwochmorgen eine Autofahrerin aus Geretsried (47). Die Frau war mit ihrem Pkw mit einem Güterzug kollidiert.

Bei einem Bahnunfall an der Schießstättstraße ist Mittwochmorgen Sachschaden in Höhe von rund 8000 Euro entstanden. Laut Polizei war gegen 6.30 Uhr ein Güterzug auf dem Industriegleis in Richtung Geretsried unterwegs. Vor der Überquerung der Schießstättstraße stoppte der Lokführer den Zug, damit der Rangierbegleiter die Warneinrichtungen am Bahnübergang in Betrieb setzen konnte. Anschließend rollte der Güterzug wieder an, um seine Fahrt fortzusetzen.

Zur gleichen Zeit befuhr eine 47-jährige Geretsriederin mit ihrem VW die Schießstättstraße. Beim Überqueren des Bahngleises übersah sie den einfahrenden Güterzug und streifte mit der rechten Fahrzeugseite die Front der Lokomotive. Die Pkw-Reparatur wird zirka 8000 Euro Kosten, die Lok wurde nicht beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Der Bahnübergang ist mit einem Andreaskreuz beschildert, „zur Unfallzeit war das blinkende Rotlicht in Betrieb“, berichtet Polizeihauptkommissar Christian Neubert. (cce)

Auch interessant

Meistgelesen

Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis

Kommentare