Prozess vor Gericht

Heimatzeitung auf Facebook beleidigt: Geldstrafe

+
Seit zwei Jahren hat der Erdinger/Dorfener Anzeiger eine eigene Seite beim Internetportal Facebook.

Erding - Facebook steht für viele Menschen für Freundschaft, Freiheit und Meinungsaustausch. Dass man sich auf dem Internetportal nicht alles erlauben kann, hat ein 25-Jähriger nun zu spüren bekommen.

Seit zwei Jahren hat der Erdinger/Dorfener Anzeiger eine eigene Seite beim Internetportal Facebook. Dort werden unterhaltsame Beiträge und Aktuelles aus der Region ins Netz gestellt. Knapp 1900 Personen verfolgen und kommentieren die so genannten Posts - unter ihnen auch der 25-Jährige aus dem nördlichen Landkreis.

Doch im Februar ist er dabei zu weit gegangen. Zuerst hinterließ er anlässlich der Sicherheitskonferenz in München anti-amerikanische Kommentare, danach beleidigte er Redaktionsleiter Hans Moritz als „Herr Bolschewist“ und „Ami-Arschkriecher“. Denn dieser hatte den Lagerist in einer persönlichen Nachricht dazu aufgefordert, derartige Äußerungen zu unterlassen. Man habe früher schon überlegt, den jungen Mann aus der Liste der Nutzer der EA-Facebook-Seite zu streichen, bisher hätten sich seine Kommentare aber im Rahmen der Meinungsfreiheit bewegt, sagte Moritz vor Gericht aus. Nun war die Grenze überschritten, der Redaktionsleiter wandte sich an die Kripo Erding.

Ausgeartete Facebook-Partys in der Region

Ausgeartete Facebook-Partys in der Region

Eigentlich war die Angelegenheit einige Wochen später geregelt: Der 25-Jährige bekam eine Geldstrafe von 20 Tagessätzen à 40 Euro auferlegt, doch er legte Einspruch ein. Deshalb traf man sich nun vor Richter Stefan Priller. Er wolle eine mildere Strafe, meinte der junge Mann. „Sie haben den Mann beleidigt. 20 Tagessätze sind da angebracht“, hielt Priller dagegen. Der Lagerist aber sah sich selbst als Opfer. „Ich empfinde es auch als Beleidigung, wenn man mich persönlich anschreibt“. Und er blieb uneinsichtig: „Ich weiß nicht, was ich richtigstellen soll.“ Auf Anraten des Richters zog der Mann den Einspruch zurück, jetzt muss er trotzdem zahlen.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion