Beamter muss zum Aidstest

Igitt: Drogensüchtiger beißt Polizisten ins Bein

Germering – Bei einem Einsatz ist ein Polizist von einem Drogensüchtigen gebissen worden. Es war der dritte Angriff auf einen Beamten binnen sechs Tagen.

Ein 32-jähriger Münchner war mit seiner Freundin (30) aus Freising zu Besuch bei seinem Bruder in der elterlichen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Germering. Das Pärchen flippte völlig aus. Der Bruder rief die Polizei. Die Gäste würden die Wohnung „lautstark umdekorieren“.

Als die Streife kam, hatte sich das Pärchen im Wohnzimmer eingesperrt. Die Beamten schafften es, den aggressiven 32-Jährigen in den Innenhof zu bugsieren. Dort erklärten sie ihm, dass er gehen müsse. Da ging der Süchtige auf die Polizisten los. Als diese den Angreifer endlich niedergerungen und gefesselt hatten, stürzte sich dessen Begleiterin auf die Beamten. Sie wollte den Freund befreien.

Zu fünft schafften es die Polizisten schließlich, das Pärchen in den Streifenwagen zu verfrachten. Der 32-Jährige gab trotz Handschellen nicht klein bei. Auf dem Weg zum Auto biss er einen 23-jährigen Polizisten durch die Hose in den Oberschenkel. Danach zwickte er ihn mit aller Gewalt – trotz Handschellen.

Als die Angreifer endlich in der Zelle saßen, stellte ein Arzt 2,2 Promille bei ihm und 1,9 Promille bei ihr fest, beide hatten frische Einstichstellen. In ihrem Rucksack waren 0,4 Gramm Amfetamin und zwei Spritzen. Möglicherweise hatten sie auch die Modedroge Crystel im Blut. In den Akten des polizeibekannten Fixers ist vermerkt: „Blutkontakt vermeiden.“ Deshalb muss der gebissene Beamte vorsichtshalber zum Aids-Test.

In Sachen Gewalt gegen Polizisten spricht Andreas Ruch, Vize-Inspektionschef in Germering von einem traurigen Trend. „Die Hemmschwelle sinkt immer mehr.“ Bei der Biss-Atacke sei das Pärchen im Drogenrausch so brutal gewesen, dass eine Nachbarin bei der Inspektion angerufen hatte, man möge Verstärkung schicken. „Ich hab Angst um die Polizisten“, sagte die Frau am Telefon.

Erst am 3. Mai war bei einem Kollegen eine Kieferprellung diagnostiziert worden. Er hatte mit einem anderem Streifenbeamten in Gilching einen Mann erwischt, der auf einen geparkten BMW eintrat, nachdem er den Seitenspiegel eines VW eingetreten hatte – der 20-Jährige hatte bei der Kontrolle zugeschlagen.

In Fürstenfeldbruck attakierten am Montag drei junge Männer eine Zivilstreife. Die Beamten hatten sie erwischt, als sie auf die Straße pinkelten. Auch hier flogen die Fäuste. Ein Polizist erlitt Prellungen, der andere eine Kapselverletzung an der Hand. sk

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion