Ehedrama in Germering: Die Ergebnisse der Kripo

Germering - Ist die Haus-Explosion in Germering das tragische Ende eines Ehedramas? Aussagen der Nachbarn deuten darauf hin. Ein Gutachten zur genauen Klärung der Ursache könnte Wochen dauern.

Lesen Sie auch:

Explosion: Ehepaar tot aus Trümmern geborgen

Nachbarin Maria T. (Name geändert) berichtete, die Ehe von Margarethe und Hermann L., die bei der Explosion ihres Hauses ums Leben kamen, sei seit langem zerrüttet gewesen. Eine andere Anwohnerin erklärte, der Ehemann sei oft in seinem Wohnwagen in Ruhpolding gewesen. Mehreren Aussagen zufolge war Herrmann L. zuletzt ernsthaft krank. Das nährte das Gerücht, er habe das Haus absichtlich in die Luft gesprengt.

Unmittelbar nach der Explosion stellte ein Polizeibeamter diese Gasflasche (roter Kreis) sicher.

Was Nachbarn munkeln, scheint sich nun zu bestätigen: Es handelt sich um ein Ehedrama. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilt, ermittelt die Kripo Fürstenfeldbruck in dem Fall wegen Mordes und Selbstmordes. Die Polizei stellte vor Ort drei Gasflaschen sicher. Untersucht wurden sie noch nicht. Fest steht für die Polizei aber schon, dass es keinen Eingriff von außen gegeben hat. Rettungskräfte hatten  die Gasflaschen (siehe Foto links) und Kanister im Trümmerfeld gefunden.

Auffällig ist auch der Fundort der Leichen. Während die Frau (84) sich wohl im Erdgeschoss aufhielt, lag die Leiche des Mannes (88) im Keller, als es zur Explosion kam.

Feuerwehr im Großeinsatz - Explosion zerstört Haus

Explosion in Germering: Zwei Tote

Mittlerweile sind die beiden Toten auch eindeutig identifiziert worden. Wie das Polizeipräsidium bestätigte, handelt es sich tatsächlich um die Hausbesitzer - die 84 Jahre alte Frau und deren vier Jahre älteren Ehemann. Die stark verkohlten Leichen waren von der Feuerwehr aus den Trümmern geborgen worden

Todesursache nach Obduktion klar

Wie die Obduktion ergab, ist das Ehepaar duch die Explosion ums Leben gekommen. Es habe sich “nichts ergeben, was nicht vereinbar gewesen war mit der Explosion und dem dazugehörigen Feuer“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Es gebe keine Anzeichen für eine andere Todesursache.

Bilder von den Bergungsarbeiten

Haus in Germering explodiert: Bilder von den Bergungsarbeiten

Die Ermittlungen an der Unglückstelle hat die Polizei indes eingestellt. Den Schaden bezifferten die Beamten auf mehrere hunderttausend Euro.

Am Tag der Explosion drängten sich dennoch Schaulustige vor dem Bauzaun, der die Unglückstelle abriegelt. Anwohner wunderten sich über einen Strom von Autos und Menschen, der sich den ganzen Donnerstagnachmittag bis in die Abendstunden durch die Straße zog.

len/mm

Rubriklistenbild: © len

auch interessant

Meistgelesen

Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion