Sein Tod kam völlig unerwartet

Germeringer Seniorchef starb am Hochzeitstag - in den Armen seiner Frau

August Mayer ist im Alter von 84 Jahren verstorben. 

Der Name Mayer ist in Germering wie kaum ein anderer mit der Ortsgeschichte verwurzelt.

Germering –  Die alteingesessene Familie gehörte vor unzähligen Generationen zu den ersten Siedlern auf Germeringer Flur – bezeichnenderweise trägt die Nummer ihres Anwesens in der Augsburger Straße die „1“. Die Historie der Familie lässt sich schriftlich belegt bis ins Jahr 1528 zurückverfolgen. Jetzt musste die Familie um Ehefrau Elisabeth, die beiden Kinder und vier Enkel Abschied nehmen von August Mayer. Der Landwirt und Hotelier schlief im Alter von 84 Jahren für immer ein – sein Tod traf die Angehörigen völlig unerwartet.

August Mayer lernte seine Elisabeth 1959 kennen, ein Jahr später heirateten die Beiden. Das Paar übernahm das alteingesessene Gasthaus Mayerwirt von den Eltern und eröffnete 1967 das Hotel Mayer, das sie an gleicher Stelle neu bauten.

„Mein Mann war in erster Linie Landwirt und das war er mit Leib und Seele“, erzählt Elisabeth Mayer. Selbst aus einer Emmeringer Wirtsfamilie mit Fremdenzimmern stammend, übernahm die Ehefrau zusammen mit dem Mann die Führung des Hotelbetriebes. August Mayer widmete sich vorwiegend der Landwirtschaft, die ihm zeitlebens sehr am Herzen lag. „Wir haben uns wunderbar ergänzt und konnten uns immer aufeinander verlassen“, sagt die Ehefrau des Verstorbenen.

Wenn sie an ihn denkt, kommen ihr die Tränen: „Mein Gusti war ein sehr bescheidener, liebenswerter und gleichwohl großzügiger Mensch, auf den ich immer bauen konnte. Er wollte sich nie in den Vordergrund drängen oder in der ersten Reihe stehen, er wirkte lieber leise im Hintergrund“, weiß die Ehefrau.

August Mayer unterstützte Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen oder sein Patenkind in Indien aus einer reinen Selbstverständlichkeit heraus. Er engagierte sich rund 40 Jahre als Vorstand der ehemaligen Schnapsbrennerei nahe des Hotels, war Aufsichtsratsmitglied und Vorstand bei der Raiffeisenbank sowie Mitglied in mehreren Ortsvereinen.

Dass die Mayer’sche Familiengeschichte von seinen Nachkommen fortgesetzt wird, erfüllte ihn mit großer Freude: Als sich die Eheleute August und Elisabeth Mayer 2002 aus der Führung des Hotelgeschäfts zurückzogen, legten sie die Zukunft des Betriebs in die Hände ihrer Tochter Christine Dersch.

Auch die alteingesessene Landwirtschaft der Mayers bleibt in guten Händen: Enkel Moritz macht gerade seinen Landwirtschaftsmeister und mit Enkel Valentin, der derzeit eine Ausbildung auf der Hotelakademie absolviert, ist auch die Zukunft des Hotel Mayers gesichert. „Zu wissen, dass es auch nach uns weitergeht und das Lebenswerk vieler Generationen erhalten bleibt, war ihm eine wahre Herzensfreude“, sagt die Ehefrau.

Wenn sie an ihren Gatten denkt, sieht sie ihn nicht nur als Landwirt auf den Feldern oder als Hotelier im Betrieb nach dem Rechten sehen. Sie sieht ihren Gusti auch an den Ufern der Amper bei Schöngeising sitzen und die Natur genießen. „Er war leidenschaftlicher Angler und seine Augen leuchteten, wenn er von der Amper kam, wenn er von seinen Reisen nach Alaska oder Kenia erzählte, die er zusammen mit seinen Fischerfreunden aus Schöngeising erleben durfte.“

Sein plötzlicher Tod nimmt die Ehefrau ganz besonders mit, denn Ihr Mann starb an ihrem 58. Hochzeitstag – in ihren Armen schlief er für immer ein, hörte sein Herz zu schlagen auf. Ein paar Tage zuvor, als es ihm nicht wohl war, sagte er voller Optimismus und Lebensfreude zu ihr: „Mach dir keine Sorgen, das wird schon wieder.“ (akk)

Auch diese Artikel könnten Sie interessieren:

Nach Bluttat von Germering: Täter in Psychatrie eingewiesen

Fürstenfeldbruck: Kleine Geschäfte machen zu - Pendler leiden

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Große Bestürzung nach tödlichem E-Bike-Unglück - Laut Polizei war es kein typischer Unfall
Große Bestürzung nach tödlichem E-Bike-Unglück - Laut Polizei war es kein typischer Unfall
Therme Erding ist beste Therme Deutschlands - und sie führt auch in einem weniger positiven Punkt
Therme Erding ist beste Therme Deutschlands - und sie führt auch in einem weniger positiven Punkt
Mann bekommt Knöllchen auf eigenem Firmengelände - nach Beschwerde wird ihm sogar höhere Strafe angedroht
Mann bekommt Knöllchen auf eigenem Firmengelände - nach Beschwerde wird ihm sogar höhere Strafe angedroht
„... dann muss die Disco sofort schließen“: Für bekannten Club kann es nun ganz schnell gehen
„... dann muss die Disco sofort schließen“: Für bekannten Club kann es nun ganz schnell gehen

Kommentare