Unfall in Germering

Sohn von Unfallopfer attackiert Crash-Verursacher: Polizei muss eingreifen

+
Anlass für Diskussionen bot ein Unfall, der sich am Donnerstag in Germering ereignet hat.

Ein Peruaner (52) aus Germering hat am Donnerstag auf der Spange beim Abbiegen den entgegenkommenden Fiesta einer Türkin (51) übersehen und gerammt.

Germering - Die 51-Jährige und ihre Beifahrerin (39) aus Krailling wurden bei dem Unfall am Donnerstag um 17.20 Uhr auf Höhe der Franz-Schubert-Straße leicht verletzt, nachdem ihr Wagen gegen einen Ampelmast geschleudert worden war. Die beiden kamen ins Krankenhaus, wie die Polizei auf Nachfrage berichtete. 

Offenbar aufgeschreckt von dem Unfall eilten der Sohn der Türkin und einige Freunde herbei. Sie versuchten, den Unfallverursacher zu attackieren. Die Beamten mussten massiv einschreiten, um das zu verhindern, wie sie berichteten. Es musste unmittelbarer Zwang angedroht werden. Es wurden mehrere Platzverweise ausgesprochen. Die Einsatzkräfte seien in ihrer Tätigkeit massiv behindert worden, hieß es. 

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr band auslaufende Betriebsstoffe und sicherte die Unfallstelle ab, bis die Fahrzeuge abgeschleppt waren. Die beim Unfall beschädigte Ampelanlage wurde von der Feuerwehr soweit gesichert, dass von ihr keine weitere Gefahr ausgeht.

Lesen Sie auch:  Frau (33) will sich an der Isar sonnen - doch ein Unbekannter verdirbt den Badespaß

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
„Von Komplimenten können wir nicht leben“: Nächster Laden schließt - Räumungsverkauf läuft
„Von Komplimenten können wir nicht leben“: Nächster Laden schließt - Räumungsverkauf läuft
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.