Schmerzhafter Unfall

Frau will sich mit Schaukel in Weiher schwingen - Fehlversuch endet dramatisch

+
Rettungseinsatz am Badeweiher: Eine Frau hatte sich bei einem Sturz von der dortigen Badeschaukel verletzt.

Am Badeweiher in Gilching gab es einen Rettungseinsatz. Schon am nächsten Morgen waren die Rettungskräfte samt Hubschrauber ein weiteres Mal in Gilching gefordert.

Gilching– Tragisches Ende eines herrlichen Badetags am Montag: Am Badeweiher in Gilching hat sich am Montagnachmittag ein Unfall ereignet, bei der sich eine 39 Jahre alte Frau schwer am Rücken verletzte. Schon am nächsten Morgen waren die Rettungskräfte samt Hubschrauber ein weiteres Mal in Gilching im Einsatz.

Der Schrecken war auch für die Badegäste ringsum groß: Gegen 17 Uhr wollte sich die 39-jährige Gilchingerin mit einer am Ufer des Weihers installierten Schaukel in den See schwingen. Wie Andreas Ruch, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Germering gestern berichtete, rutschte die Frau jedoch zu früh ab und stürzte aus größerer Höhe auf den Rücken. „Das Wasser war dort noch viel zu flach“, so Ruch. Weil das Ufer in diesem Bereich für eine Rettung der Verletzten jedoch zu steil ist, legten die Rettungskräfte die Frau in ein Feuerwehrboot und brachten sie in den flacheren Bereich. Ein Hubschrauber flog die 39-Jährige mit Verdacht auf eine Rückenverletzung ins Klinikum rechts der Isar nach München.

Weiterer Rettungshubschrauber-Einsatz am nächsten Morgen

Schon am nächsten Morgen kreiste der Hubschrauber erneut über Gilching. In der St.-Vitus-Straße hatte eine Frau gegen 7.30 Uhr einen Schlaganfall erlitten. „Das Treppenhaus war eng, also haben wir die Patientin mit der Drehleiter aus dem Haus transportiert“, erklärte Gilchings Feuerwehrkommandant Robert Strobl gestern. Außerdem übernahm die Feuerwehr die Sicherung des Landeplatzes. Der Hubschrauber brachte die Patientin auch bei diesem Einsatz in eine Klinik. 

Einsatz Nummer 2: In einem Haus an der St.-Vitus-Stra ße hatte eine Frau einen Schlaganfall erlitten. 

Lesen Sie auch:

BMW-Fahrer (31) kollidiert mit Gegenverkehr und stirbt

Ein 31-jähriger Dachauer ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen ums Leben gekommen. Der BMW-Fahrer kam zwischen Ampermoching und Lotzbach auf die Gegenspur und kollidierte mit zwei Fahrzeugen. Der 31-Jährige starb, zwei weitere Autofahrer wurden verletzt.

Auch interessant

Meistgelesen

Mann bekommt Knöllchen auf eigenem Firmengelände - nach Beschwerde wird ihm sogar höhere Strafe angedroht
Mann bekommt Knöllchen auf eigenem Firmengelände - nach Beschwerde wird ihm sogar höhere Strafe angedroht
Hetzjagd: Zwei BMW-Fahrer verfolgen junge Frau im Twingo
Hetzjagd: Zwei BMW-Fahrer verfolgen junge Frau im Twingo
Bundespolizei baff: 79-Jähriger fährt auf S-Bahnsteig und rammt S-Bahn
Bundespolizei baff: 79-Jähriger fährt auf S-Bahnsteig und rammt S-Bahn
Foto aus dem Jahr 1918 offenbart schauriges Weltkriegs-Drama, das sich in Dorfen ereignete
Foto aus dem Jahr 1918 offenbart schauriges Weltkriegs-Drama, das sich in Dorfen ereignete

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion