Goldgeschäft überfallen - Täter auf der Flucht

Freising - Mit vorgehaltener Pistole überfielen am Donnerstag am frühen Nachmittag zwei unbekannte Täter ein Gold- An- und Verkaufsgeschäft an der Erdinger Straße in Lerchenfeld. Ihre Beute: rund 10.000 Euro. Jetzt fahndet die Polizei nach den Flüchtigen.

Es war kurz vor 14 Uhr, als die beiden Täter in den Laden in Lerchenfeld stürmten. Beide waren maskiert, einer hielt eine Pistole in der Hand und bedrohte den Ladeninhaber. Der Geschäftsmann beschrieb die Täter später gegenüber der Polizei als Südländer im Alter zwischen 25 und 35 Jahren.

Die Unbekannten verlangten Geld und Wertgegenstände. Sie ließen sie sich Geldkassetten, Spardosen und Schmuck (auch aus dem Tresor) aushändigen und verstauten ihre Beute in einer mitgebrachten grau-roten Tasche.

Einer der Täter montierte zum Schluss die im Eingangsbereich installierte Überwachungskamera ab und steckte sie ebenfalls weg. Insgesamt erbeuteten die Männer nach ersten Schätzungen der Polizei Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von knapp 10 000 Euro. Danach flüchtete das Duo in unbekannte Richtung.

Nachdem sich der unverletzte Geschäftsmann von seinem Schrecken erholt hatte, alarmierte er umgehend die Polizei. Insgesamt rückten daraufhin zehn Streifenwagen der PI Freising und Kripo Erding mit 20 Mann Besatzung an die Erdiner Straße aus und starteten eine Großfahndung, die sich vor allem auf den Bereich Lerchenfeld und das südliche Stadtgebiet erstrecckte und bis zur Dr.-von Daller-Straße ausgeweitet wurde. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz und kreiste rund eine Stunde über Lerchenfeld, Bahnhof und Isarauen – alles jedoch vergeblich. Ob das räuberische Duo zu Fuß geflüchtet ist oder aber einen Fluchtwagen bestiegen hat, muss noch ermittelt werden. Die Kriminalpolizei Erding hat die Bearbeitung des Falles bereits übernommen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Beobachtungen gemacht hat, meldet sie bitte unter (0 81 22) 96 80.

Personenbeschreibung:

Täter 1: 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, dunkle, leicht gewellte Haare und dunkle Augen. Er war mit einem Tuch über Nase und Mund maskiert und trug eine schwarze Jacke der Firma ADIDAS. Er hatte eine schwarze Pistole bei sich

Täter 2: 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, unrasiert, kurze dunkle Haare. Er war bekleidet mit dunkelblauem Kapuzenpullover, blauen Jeans und weißen Turnschuhen.

Wolfgang Schnetz

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare