17-Jähriger von Bekanntem totgefahren

Fahrer (18) nach Unfall festgenommen

+
Trauer am Unfallort: Mit Blumen und Kerzen gedenken Freunde und Angehörige dem getöteten 17-Jährigen.

Grafing - Tödliches Ende einer Geburtstagsfeier: Am Samstag ist ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg bei einem Unfall getötet worden. Der Fahrer (18) wurde am Sonntag zunächst verhaftet.

Ersten Informationen unserer Zeitung zufolge war der junge Mann zusammen mit einem Freund gegen 1.30 Uhr zu Fuß am rechten Fahrbahnrand der Ortsverbindungsstraße zwischen Aiterndorf und Unterelkofen (beides Gemeindegebiet Grafing) unterwegs.

Kurz nach der Abzweigung Baumgartenmühle hörten sie von hinten kommend einen Pkw. Daraufhin wechselte einer der jungen Männer die Fahrbahnseite. Als er einen lauten Knall vernahm, drehte er sich um und sah noch, wie ein silberner Pkw an ihm vorbeifuhr und die Unfallstelle verließ.

Dann spielten sich dramatische Szenen ab. Nach Angaben der Polizei Ebersberg fand er seinen Freund hinter der Leitplanke liegend auf und alarmierte per Handy sofort die Rettung. Der Verletzte wurde an der Unfallstelle durch das BRK und den Notarzt erstversorgt. Anschließend wurde er aufgrund seiner schweren Verletzungen ins Klinikum Bogenhausen nach München transportiert. Hier verstarb er am Morgen aufgrund seiner schweren Verletzungen.

Durch intensive Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnte der Fahrer des silbernen Pkw noch in der Nacht ermittelt werden. Es handelte sich um einen 18-Jährigen, der ebenfalls aus dem Landkreis Ebersberg kommt. Er kannte das Unfallopfer und hatte auch an der Geburtstagsfeier teilgenommen. Auf die Polizei machte er einen angetrunkenen Eindruck. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt, das Ergebnis liegt nocht nicht vor. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 2500 Euro. Die Polizei Ebersberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter beauftragt. Die Feuerwehr Straußdorf leuchtete die Unfallstelle aus.

Der 18-jährige Fahrer wurde festgenommen, die Staatsanwaltschaft München II stellte am Samstag Haftantrag. Nach der Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft wurde der Unfallfahrer am späten Sonnntagnachmittag zunächst wieder aus der Haft entlassen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung und Unfallflucht.

Michael Acker

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion