Technischer Defekt

Starker Rauch: Zug in Grafing gestoppt

Grafing - Wegen starker Rauchentwicklung musste eine Zug auf seiner Fahrt von München nach Budapest Dienstagnacht in Grafing gestoppt werden.

Am Dienstagmorgen musste der Zug EN 463 auf dem Weg von München nach Budapest nach starker Rauchentwicklung kurz vor Grafing Bahnhof gestoppt werden. Ein technischer Defekt war der Auslöser.

Mit rund 150 Fahrgästen hatte der EN 463 München gegen 23.45 Uhr verlassen. Nach starker Rauchentwicklung musste der Nachtzug gegen 00.25 Uhr vor dem Haltepunkt Grafing Bahnhof gestoppt und die Strecke gesperrt. Rettungskräfte waren ebenfalls vor Ort. Rasch wurde als Ursache eine Blockade der Bremsen an zwei Achsen festgestellt. Vorsorglich wurde der betroffene Wagen durch Zugbegleitpersonal geräumt und Fahrgäste in den angrenzenden Wagon verbracht. Die Betreuung aller Fahrgäste erfolgte durch Zugbegleitpersonal im Zug.

Die Feuerwehr kühlte vor Ort die Bremsen. Zu einer Brandentwicklung war es nicht gekommen. Als die Achsen abgekühlt waren, wurde der Zug nach Grafing Bahnhof, auf Gleis 5 gefahren und dort der defekte Waggon abgekoppelt. Dort angekommen,  klagten zwei Fahrgäste über Kopfschmerzen. Sie wurden vom Rettungsdienst untersucht, eine weitere Behandlung war nicht notwendig.

Offenbar hatte die Bremsblockade technische Ursachen, ein Fremdverschulden war nicht erkennbar. Um 2.00 Uhr wurde die Streckensperrung aufgehoben, der EN 463 setzte seine Fahrt mit allen Fahrgästen fort. Im Einsatz befanden sich neben den Kräften der Bahn, der Bundes- und Landespolizei sowie des BRK auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Nettelkofen, Grafing und Ebersberg. Es kam zu zahlreichen Verspätungen bei der Bahn sowie zu Teilausfällen der S-Bahn.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare