1. tz
  2. München
  3. Region

Junger Feuerwehrmann prallt mit Pkw gegen Baum – Eigene Kameraden befreien ihn aus Wrack

Erstellt:

Von: Günter Hiel

Kommentare

Unfall mit jungem Feuerwehrmann bei Harthausen
Die Feuerwehr befreit ihren jungen Kameraden aus dem Fahrzeugwrack. © Feuerwehr Harthausen

Die Feuerwehr Harthausen hat einen 18-jährigen Kameraden nach einem Unfall aus seinem Wagen schneiden müssen. Der junge Mann war gegen einen Baum geprallt.

Grasbrunn - Am Samstag gegen 10.10 Uhr fuhr ein 18-Jähriger aus der Gemeinde Grasbrunn auf der Kreisstraße M25 aus Harthausen kommend in Richtung Grasbrunn. In einer Linkskurve bei Möschenfeld kam er laut Polizei aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

(Unser Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

First Responder der Feuerwehr übernehmen Erstversorgung ihres Kameraden

Der 18-Jährige musste von Kräften der Freiwilligen Feuerwehren Harthausen und Grasbrunn aus seinem Fahrzeug befreit werden. Für die Einsatzkräfte eine besondere Belastung, denn der junge Mann ist selbst Mitglied der Feuerwehr Harthausen, bestätigt die Feuerwehreinsatzzentrale. Die First Responder der Feuerwehr Harthausen übernahmen die Erstversorgung ihres Kameraden. Der 18-Jährige war beim Aufprall schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.

Ein schwerer Unfall ereignete sich auch am Hohenpeißenberg – dabei wurden elf junge Menschen teils lebensgefährlich verletzt.

Feuerwehrleute durch die Psychosoziale Notfallversorgung des Landkreis im Nachgang unterstützt

Wegen der belastenden Umstände des Einsatzes wurden die Feuerwehrleute durch die Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) des Landkreis München im Nachgang unterstützt, meldet die Feuerwehr Harthausen.. Im Einsatz waren 32 Kräfte unter der Leitung des Stellvertretenden Harthauser Kommandanten Matthias Friesinger. Zum Glück stellte sich heraus, das der 18-Jährige wohl glimpflicher davongekommen ist, als zunächst befürchtet. Die Feuerwehreinsatzzentrale sprach am Sonntag von einem Oberschenkelbruch..

Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen

Den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere Tausend Euro. Während der Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten musste die Kreisstraße M25 in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Das übernahmen die Einsatzkräfte der Feuerwehren Grasbrunn und Harthausen. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare