17-jähriger Münchner stirbt

Tödlicher Stromschlag an S-Bahnhof in Gröbenzell 

+
Am Gröbenzeller Bahnhof (Kreis Fürstenfeldbruck) ist am Samstagabend ein 17-jähriger Münchner gestorben.

Gröbenzell - Kurz vor Mitternacht ist am Samstag ein 17-Jähriger am S-Bahnhof Gröbenzell auf einen Oberleitungsmasten geklettert und durch einen Stromschlag tödlich verletzt worden.

Gegen 23.50 Uhr war der 17-Jährige zusammen mit einem weiteren Jugendlichen am S-Bahnhof Gröbenzell nach Zeugenaussagen zunächst im Gleisbereich herumgelaufen. Der 17-jährige Münchener kletterte schließlich auf einen Oberleitungsmasten und kam dabei offenbar der stromführenden Leitung zu nahe. Durch den ausgelösten Lichtbogen erhielt der Jugendliche einen tödlichen Stromschlag.

Die Gleise wurden bis kurz nach 1 Uhr für den Zugverkehr gesperrt. Zehn Zeugen des Vorfalls mussten durch ein Kriseninterventionsteam betreut werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zu diesem tödlichen Unfall übernommen.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion