Flammen griffen auf Dachstuhl über

300.000 Euro Schaden bei Feuer in Einfamilienhaus - Polizei hat Vermutung zur Ursache

Am Sonntag Nachmittag brannte es in einem Einfamilenhaus in Gröbenzell. Das Feuer griff bis auf den Dachstuhl über, die Schäden sind erheblich.

An einem Einfamilienhaus in Gröbenzell ist am Sonntag Nachmittag Feuer ausgebrochen, das auf den Dachstuhl übergegriffen hat. Dies teilt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit. Bei dem Feuer sei ein Schaden von ca. 300.000 Euro entstanden.

Kurz vor 15 Uhr entdeckten Anwohner der Waldstraße Rauch an dem Einfamilienhaus. Sie alarmierten die Feuerwehr und versuchten, das Feuer mit einem Gartenschlauch zu bekämpfen. Jedoch gelang es erst den alarmierten Feuerwehren aus Gröbenzell, Geiselbullach und Graßlfing den Brand unter Kontrolle zu bekommen, da sich dieser zwischenzeitlich auch auf den Dachstuhl des Gebäudes ausgeweitet hatte. 

Gegen 16.20 Uhr konnte der letzte Brandherd am Dachstuhl gelöscht werden. Das Feuer hatte bis dahin jedoch erhebliche Schäden an der Außenfassade und dem Dachstuhl, in dem sich zum Brandzeitpunkt niemand aufhielt, angerichtet. Schätzungen des Schadens belaufen sich laut Polizei auf ca. 300.000 Euro.

Erste Untersuchungen der Polizei am Brandort deuten auf unsachgemäßen Umgang mit Grillasche als mögliche Brandursache hin, heißt es. Untersuchungen der Brandermittler der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck stehen aber noch aus.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme

Kommentare