Kamera zerstört - trotzdem gibt's Bilder

So dämlich glotzt der Imbissbuden-Einbrecher

+
Dumm für den Einbrecher: Das Bild, das die Kamera aufgenommen hatte, bevor er sie zerstörte, wurde gespeichert.

Gröbenzell - Als der Täter die Überwachungskamera bemerkte, zerstörte er sie. Gebracht hat es nichts: Die Bilder, die die Polizei erst jetzt freigegeben hat, waren schon gespeichert.

Der Mann, nach dem die Beamten nun fahnden, war bereits in der Nacht vom 8. auf den 9. Juni in einen Gröbenzeller Imbiss-Stand Am Zillerhof eingestiegen. Er hebelte zunächst die Hintertüre auf und knackte dann mit einem Brecheisen zwei Geldspielautomaten. Daraus klaute der Unbekannte Münzgeld in Höhe von etwa 2000 Euro. Außerdem entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Hinweise zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Gröbenzell, Telefon (0 81 42) 5 95 20, entgegen.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare