Heustadl brennt komplett nieder

+

Gröbenzell - Lichterloh in Flammen ist am Freitagabend gegen 19.15 Uhr ein Heustadl in Gröbenzell am Kleinen Olchinger See gestanden.

Dabei hat sich so viel Rauch entwickelt, dass das Feuer bis nach Emmering zu sehen war – bis von dort gingen Notrufe besorgter Bürger bei der Integrierten Leitstelle ein. Im Einsatz waren insgesamt 50 Feuerwehrleute der Wehren aus Geiselbullach, Puchheim-Bahnhof, Gröbenzell, Eichenau und der Kreisbrandinspektion. Etwa eine Stunde später hatten sie das Feuer unter Kontrolle.

Heustadl brennt komplett nieder

Heustadl brennt komplett nieder

Der Stadl, in dem jede Menge Heu und zwei Anhänger gelagert waren, brannte vollständig nieder. Die Polizei schätzt den Schaden auf 36.000 Euro, Personen wurden keine verletzt. Die Brandursache ist noch völlig unklar. Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen. Zunächst war noch davon ausgegangen worden, dass auch der Schienenverkehr durch das Feuer beeinträchtigt ist: Nördlich des Stadls kreuzen sich zwei Bahnlinien. Ein Sprecher der Bahn jedoch gab Entwarnung.

pak

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare