Größter Drogenfund seit Jahren

+

Dachau - Der Polizei ist der größte Drogenfund seit vielen Jahren im Landkreis Dachau gelungen. Ein Indersdorfer und ein Altomünsterer wurden verhaftet.

Ein großer Schlag gegen die Rauschgiftszene im Bereich Dachau gelang den Drogenfahndern der Fürstenfeldbrucker Kriminalpolizei. Bei einer Rauschgiftübergabe nahmen sie zwei Männer im Alter von 26 und 31 Jahren fest. Insgesamt konnten 4,5 Kilogramm Marihuana, 400 Gramm Amphetamin und 300 Gramm Kokain sichergestellt werden. Es ist die seit Jahren größte Rauschgiftsicherstellung im Landkreis Dachau.

Aufgrund mehrerer anonymer Hinweise geriet ein 31-jähriger Indersdorfer in das Visier der Drogefahnder. Am 5. August konnten die Beamten dann beobachten, wie der Mann einer anderen Person eine Tasche übergab. Die Polizei kontrollierte daraufhin den Mann, einen 26-jährigen aus Altomünster und fand in der Tasche drei Kilogramm Marihuana und 100 Gramm Kokain.

Hausdurchsuchungen bei den beiden führten zu weiteren Sicherstellungen. So wurde bei dem 26-jährigen Tatverdächtigen im Keller des Hauses eine komplette Aufzuchtanlage für Cannabis, bestehend aus zwei Aufzuchtzelten, entsprechender Beleuchtung und einer professionellen Anlage zur Be- und Entlüftung sichergestellt. In den Aufzuchtzelten waren elf Cannabispflanzen. Mittlerweile wurde bei der Kripo „geerntet“. Dies ergab weitere 120 Gramm Marihuana. Zustätzlich fanden die Beamten in einem Schrank rund 400 Gramm Amphetamin.

Die Hausdurchsuchung bei dem 31-Jährigen erbrachte weitere 1,5 Kilogramm Marihuana und 200 Gramm Kokain. Das Rauschgift lag teilweise offen im Zimmer des Indersdorfers im elterlichen Haus herum. Direkt neben dem Rauschgift stellten die Fahnder eine Machete und einen Elektroschocker sicher. In einer Geldbörse im Bett fanden sie 5000 Euro Bargeld. Zudem hatte der Indersdorfer zwei Baseballschläger und ein Luftgewehr in seinem Zimmer.

Während der Durchsuchung stießen die Beamten auf den zweiten Sohn (21) des Hauses, der gerade in seinem Zimmer zusammen mit einem Freund (20) Marihuana konsumierte. In einer Schublade im Wohnzimmer sicherte die Polizei zudem einen Brocken Haschisch, der dem 54-jährigen Vater zuzuordnen war. Auch auf diese Drei wartet nun ein Strafverfahren.

Gegen beiden Haupttäter erließ der Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II Untersuchungshaftbefehl. Sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Sicherstellung derart großer Mengen - es handelt sich um die seit Jahren größte Rauschgiftsicherstellung im Landkreis Dachau - zeigt laut Kripo die hohe Verfügbarkeit illegaler Drogen unabhängig davon, ob man sich in einer Großstadt oder in ländlich geprägten Gebieten bewegt. (mm)

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen

Kommentare