Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Großbrand der Echinger Tennishalle: Polizei sucht zwei Jugendliche als Zeugen

+

Die Echinger Tennishalle ist nur noch eine Ruine. Bei den bisherigen Ermittlungen stellte sich heraus, dass zwei Jugendliche sich kurz vor dem Ausbruch an der Halle aufhielten. Die Polizei sucht sie jetzt als Zeugen.

Eching - Im Zusammenhang mit dem Großbrand der Echinger Tennishalle sucht die Kriminalpolizei jetzt zwei Jugendliche, die als zirka 17 Jahre alt beschrieben werden. Die beiden hielten sich wenige Minuten vor dem Ausbruch des Feuers an der Ostseite der Halle auf, teilt die Polizei mit. In der Folge waren sie in nördlicher Richtung zur Hirtenstraße hin unterwegs. Einer der beiden war mit einem grünen T-Shirt und kurzen Jeans bekleidet. Dazu hatte er einen roten Rucksack geschultert. Die Polizei bittet die Jugendlichen, sich unter der Telefonnumer 08122/9680 zu melden. Auch weitere Hinweise können unter dieser Nummer mitgeteilt werden. 

Die Brandursache ist immer noch unklar – sowohl ein technischer Defekt als auch eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung sei möglich.

Video: So sah es vor Ort aus

Wie berichtet, brannte am vergangenen Sonntag gegen 15.50 Uhr in Eching an der Heidestraße die Tennishalle völlig nieder. Das Feuer beschädigte auch ein benachbartes Wohnhaus. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 2,5 Millionen Euro geschätzt.

Eine vierköpfige Familie und zwei alleinstehende Damen sind aufgrund des Feuers nun allerdings obdachlos. Die Gemeinde sucht händeringend nach Wohnraum.

Bitte teilt unseren Facebook-Post

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.