Vier Verletzte bei Großbrand

Wohn- und Geschäftshaus steht in Flammen

+

Germering - Bei einem Großbrand in Germering in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Nacht auf Sonntag sind vier Menschen leicht verletzt worden.

Der Sachschaden ist immens, das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Gegen 21 Uhr bemerkte der Inhaber des Ladens im Erdgeschoss des Hauses an der Hartstraße, dass Rauch aus einem Sicherungskasten kam. Nach ersten Auskünften der Polizei wollte er die Räume lüften - und das Feuer bekam mehr Nahrung als sonst wohl gehabt hätte. Der Brand breitete sich rasend schnell aus, der Laden wurde praktisch zerstört. Sogar ein Auto, das vor dem Schaufenster stand, wurde beschädigt.

Die 18 Bewohner des Hauses wurden von der Feuerwehr evakuiert. Einige von ihnen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen, genau wie der Eigentümer des Ladens auch. Sie kamen in die Brucker Kreisklinik. Eine Frau wurde mit Kreislaufproblemen in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Nach ersten Erkenntnissen konnten die Bewohner bei Verwandten unterkommen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 500 000 Euro. Letztendliche Ursache für das Feuer dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Für die Feuerwehr bedeutete der Brand einen Großeinsatz: Aus vielen Orten wurden die Freiwilligen Helfer nach Germering gerufen.

(st)

Sicherung brennt durch: Wohn- und Geschäftshaus in Flammen

Sicherung brennt durch: Wohn- und Geschäftshaus in Flammen

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare