Vermeintlicher Badeunfall

Großeinsatz: Rätsel um Hand im Olchinger See

+
Rettungskräfte der Feuerwehr und Wasserwacht suchen den Olchinger See ab.

Zwei Bauhof-Mitarbeiter machen am Olchinger See eine schauderhafte Entdeckung: Sie meinen, eine Hand auf der Wasseroberfläche gesehen zu haben. Daraufhin alarmieren sie die Rettungskräfte.

Olching - Ein vermeintlicher Badeunfall am Olchinger See hat am Dienstagmorgen gegen 7.50 Uhr einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst. Nach ersten Informationen alarmierten zwei Bauhof-Mitarbeiter, die gerade am See zu tun hatten, die Rettungsleitstelle. Sie hatten auf der Wasseroberfläche eine Bewegung wahrgenommen. 

„Sie waren sich aber selbst nicht sicher, ob es sich um eine Hand oder Fisch gehandelt hat“, berichtet Rainer Bertram, Kreisgeschäftsführer des BRK. Einer der Bauhof-Mitarbeiter sei sogar zu der Stelle im See geschwommen, ohne etwas zu finden.

Wenig später suchten etwa 70 Rettungskräfte das Ufer und den See mit Booten ab. Vier Taucher schwammen zu der vermeintlichen Unglücksstelle. Auch ein Hubschrauber flog über den See. Im Einsatz waren die Wasserwachten von Fürstenfeldbruck, Olching und Germering sowie die Feuerwehren aus München und Olching. Vor Ort waren auch die Feuerwehren Esting und Geiselbullach. Auch Feuerwehrleute gingen in den See, um die Oberfläche abzusuchen.  

Die Suche verlief ergebnislos. Da man auch am Ufer keine Kleidung fand, habe man den Einsatz schließlich um kurz nach 9 Uhr abgebrochen, berichtet Rainer Bertram dem Tagblatt.

tb

Auch interessant

Meistgelesen

89-Jährige prallt mit Auto ungebremst gegen Hauswand
89-Jährige prallt mit Auto ungebremst gegen Hauswand
Fatales Überholmanöver auf der A9
Fatales Überholmanöver auf der A9
Bahnhof Grafing am Freitag gesperrt: Flüchtlinge sprangen von Güterzug
Bahnhof Grafing am Freitag gesperrt: Flüchtlinge sprangen von Güterzug
Der Fremde im Wohnzimmer: Resolute Attenkirchenerin stellt Mann aus Mali
Der Fremde im Wohnzimmer: Resolute Attenkirchenerin stellt Mann aus Mali

Kommentare