Polizei sucht Zeugen

Falscher Stadtwerke-Mitarbeiter beklaut Rentnerin

Grünwald - Gutgläubig hat am Donnerstag eine 76-Jährige in Grünwald einen vermeintlichen Mitarbeiter der Stadtwerke in ihre Wohnung gelassen. Doch wie sich herausstellte, hatte der unbekannte Mann alles andere als gute Absichten. 

Laut Polizei klingelte der Mann gegen 13 Uhr an der Tür der Rentnerin. Er gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke München aus. Er gaukelte ihr vor, den Wasserdruck in der Wohnung prüfen zu müssen. Nachdem die Rentnerin den Mann in ihre Wohnung gelassen hatte, dirigierte er sie in die Küche und forderte sie auf, dort den Wasserhahn aufzudrehen. So konnte sich der Mann unbeobachtet in der Wohnung bewegen. Kurz darauf wurde die Grünwalderin misstrauisch und sprach den Mann an, wer eigentlich sein Auftraggeber sei. Daraufhin verließ der Täter fluchtartig die Wohnung. Als die 76-Jährige das Versteck ihres wertvollen Schmuckes im Schlafzimmer überprüfte, stellte sie fest, dass dieser von dem falschen Wasserwerker gestohlen wurde. Nach ihrer Beschreibung soll der Dieb etwa 20 Jahre alt, 1,70 Meter groß, hellhäutig, schlank und osteuropäischer Erscheinung sein. Auffällig ist, dass sein zweiter Schneidezahn fehlt. Er sprach hochdeutsch, war bekleidet mit Sakko, blauer Jeans und blauen Sportschuhen mit weißer Sohle. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Tel. 089/29100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, fremde Personen in die Wohnung zu lassen. Stadtwerke-Mitarbeiter haben immer einen Dienstausweis (großteils mit Foto) dabei. Auch Mitarbeiter von Fremdfirmen, die etwa für die Stadtwerke ablesen, können immer eine Bestätigung vorweisen. Darüber hinaus beraten die Stadtwerke nicht ungewollt an der Haustür. Unter der Tel. 089/2361-6110 kann man sich bei den Stadtwerken erkundigen, ob die Person tatsächlich für die Stadtwerke München tätig ist. Beim Verdacht auf eine Straftat sollten Betroffene sofort die Polizei unter der  110 verständigen.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Riesiger Fehler bei Google Maps entdeckt: Einheimische verwirrt - Ist das Absicht? 
Riesiger Fehler bei Google Maps entdeckt: Einheimische verwirrt - Ist das Absicht? 
Flughafen München: Pläne für Expresszug begraben - Politiker wütend
Flughafen München: Pläne für Expresszug begraben - Politiker wütend
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und bestehlen sie
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und bestehlen sie
Föhnsturm machte Bettinas Lebenswerk kaputt - aber dann passierte ein kleines Wunder
Föhnsturm machte Bettinas Lebenswerk kaputt - aber dann passierte ein kleines Wunder

Kommentare