Mann auf der Flucht

Unheimlicher Passagier: Taxifahrerin in Todesangst

Haar - Mitten in einer Wohnsiedlung in Haar hat eine Taxifahrerin (63) in der Nacht auf Dienstag Todesängste durchlebt. Ein Fahrgast hielt ihr statt zu zahlen plötzlich einen länglichen schwarzen Gegenstand an den Kopf.

Eine 63 Jahre alte Taxifahrerin nahm am Dienstag, den 04.03.2014, gegen 01:30 Uhr am Taxistandplatz Orleansplatz einen Fahrgast auf, der nach Haar in die Richard-Wagner-Straße gebracht werden wollte. Dort angekommen, blieb die Taxifahrerin stehen, nannte den Fahrpreis und nahm ihre Geldbörse in die Hand.

Der „Fahrgast“ griff in seine Jackentasche und holte einen länglichen schwarzen Gegenstand heraus, den er der Frau an den Kopf hielt, ohne aber dabei Geldforderungen zu stellen. Auch ein Griff nach der Geldbörse der Taxifahrerin erfolgte nicht. Um weiteren Angriffen zu entgehen, ließ sich die 63-Jährige seitlich aus dem Fahrzeug fallen. Der Täter ergriff daraufhin die Flucht auf der Richard-Wagner-Straße in östliche Richtung.

Derzeit hat es den Anschein, als ob sich der Fahrgast durch die Gewaltanwendung seiner Zahlungspflicht entziehen wollte. Die Taxifahrerin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden.

Täterbeschreibung: männlich, ca. 30 Jahre, ca. 180 cm groß, sportliche Figur, südosteuropäischer Typ mit gebräuntem Teint (gab an, aus Mazedonien zu kommen), sprach gebrochen deutsch, rundes Gesicht, schwarze kurze Haare, bekleidet mit grau-blauer Lederjacke und heller Jeans

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen

Kommentare