Ausschreitungen beim Eishockey

Fan hält ihm Bengalo vors Gesicht: Ordner verletzt

Geretsried - Am Rande des Eishockey-Spiels der Geretsrieder gegen Peißenberg ist es zu Ausschreitungen gekommen.

Am Freitagabend um 20:30 Uhr wurde die Geretsrieder Polizei zum Eishockeystadion in die Jahnstraße gerufen, wo gerade das Heimspiel der Geretsrieder gegen den TSV Peißenberg zu Ende gegangen war. Es kam laut Polizei wohl zum Ende des Spiels zu diversen Störungen, wie das Entzünden von bengalischen Feuern aus einer Gruppe von ca. 15 Peißenberger Anhängern.

Dabei wurde ein 47-jähriger Geretsrieder Sicherheitsdienstmitarbeiter leicht verletzt, der einen Peißenberger aufforderte, dies zu unterlassen. Der Anhänger hielt der Ordnungskraft das bengalische Feuer vors Gesicht, sodass dieser einige Funken ins Gesicht bekam. Der Randalierer verließ das Stadion im Anschluss fluchtartig. Gegen den unbekannten Täter wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und eines Vergehens gemäß Sprengstoffgesetz ermittelt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Ein 27-jähriger Peißenberger, der aufgrund der Störungen aus dem Stadion verbracht werden sollte, schlug einem 19-jährigen Geretsrieder Ordner mehrmals ins Gesicht. Gegen den "Fan" wird nun wegen Körperverletzung ermittelt, außerdem erhielt er einen Platzverweis sowie ein längerfristiges Stadionverbot.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare