Polizei sucht Zeugen

Streit auf Hallberger Wiesn eskaliert: Volksfest-Besucher K.o. geschlagen

+

Ein schmerzhaftes beziehungsweise unschönes Ende nahm für einige Gäste der Besuch der Hallberger Wiesn. Zwei Volksfest-Besucher mussten sogar ins Krankenhaus.

Hallbergmoos - Zwei Männer gerieten am Freitag gegen 22.45 Uhr im Eingangsbereich des Volksfests in Streit. Daraufhin schlug einer der Beteiligten dem anderen mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchtete er. „Der zunächst Geschädigte holte seinen Kontrahenten ein und riss ihn zu Boden, wo sich beide weiterhin duellierten“, teilte die Polizei Neufahrn mit. Was der Grund für die Streitigkeit war, wird Gegenstand der Ermittlungen sein.

Ein 37-jähriger Hallbergmooser radelte am Freitagabend zum Volksfest. Im Bereich des Sportparks stellte er sein Fahrrad ab und versperrte dies. Als er am frühen Samstagmorgen wieder mit dem Rad fahren wollte, stürzte er nach wenigen Metern Fahrt auf dem Kiesweg und zog sich mehrere größere Schürfwunden an den Knien und Ellbogen zu. „Ursache für den Sturz war die Tatsache, dass die Schaltung und der Hinterreifen derart verbogen wurden, dass das Hinterrad nach kurzer Fahrt komplett blockierte“, berichtete die Polizei. Schaden: rund 500 Euro.

Drei Volksfest-Besucher wollten am Samstag gegen 23.50 Uhr auf dem Heimweg einen verbalen Streit zwischen mehreren Personen schlichten. Daraufhin wurden sie von einem aus dieser Gruppe geschlagen. Zwei Geschädigte mussten daraufhin ins Klinikum Erding gebracht werden, ein Opfer verlor bei der Auseinandersetzung kurz das Bewusstsein. Der Täter wird auf zirka 20 bis 25 Jahre geschätzt, trug eine graue Jacke und Jeans. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Neufahrn zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.