1. tz
  2. München
  3. Region
  4. Hallo München

Die Volkshochschule Taufkirchen feiert ihr 50-jähriges Bestehen

Erstellt:

Kommentare

Ein alter Kursraum bei der Vhs Taufkirchen.
Mit den damaligen technischen Voraussetzungen wären Onlinekurse noch unmöglich gewesen. Jetzt ist die Vhs Taufkirchen bestens ausgestattet für den Distanzunterricht. © vhs

Seit 50 Jahren bringt die Volkshochschule Taufkirchen wissensdurstige und lernwillige Menschen zusammen. Das neue Kursprogramm kombiniert Präsenz- und Onlineangebote.  

Die Vhs Taufkirchen wurde 1971 gegründet. In einem schnell wachsenden Ort war der Wunsch nach einem Bildungsangebot, das jedem zugänglich ist, spürbar. Die Unterhachinger hatten schon eine Vhs, da musste Taufkirchen nachziehen. Bis zur Eröffnung der ersten Geschäftsstelle im Jahr 1978 wurde quasi „im Wohnzimmer“ unterrichtet, erzählt die Leiterin der Vhs Taufkirchen, Silvia Engelhardt. Mit der ersten Geschäftsstelle im alten Rathaus setzte eine stetige Professionalisierung ein. Bis dahin beruhten die angebotenen Kurse auf ehrenamtlichem Engagement. Seit 2003 ist die Vhs in den Gemeinderäumen am Ahornring 121 zu finden.

In den 50 Jahren seit ihrer Gründung sei die Corona-Pandemie definitiv ein einschneidendes Ereignis für die Vhs gewesen, stellt Silvia Engelhardt fest. Sie habe die Einrichtung vor ungeahnte Herausforderungen gestellt. Doch mittlerweile sei jeder Unterrichtsraum für die Onlinekurse nachgerüstet. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde wurde überall ein LAN-Anschluss installiert, welcher ruckelfreies Videostreaming ermöglicht.

Vor allem im Vortragsbereich werden Onlineangebote gerne genutzt. Da Teilnehmer und Kursleiter nicht vor Ort sein müssen, konnte das Angebot dort sogar ausgebaut werden. Ein Schwerpunkt im Herbst- und Winterprogramm 2021/22 ist beispielsweise die Vortragsreihe „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“.

Im Kreativbereich und im Sprachbereich, also beispielsweise in Töpfer- oder Italienischkursen, sind natürlich weiterhin Präsenzkurse die erste Wahl. Dank der nun geltenden 3G-Regel sind diese wieder deutlich leichter umsetzbar als noch voriges Jahr. Insgesamt befinde sich die Vhs auf dem Weg der Stabilisierung, bis sie wieder an die Teilnehmerzahl von 2019 herankomme, könne es allerdings noch etwas dauern, so Engelhardt.

Die Kurse zum Gold- und Silberschmieden erfreuen sich allerdings schon wieder größter Beliebtheit. Da muss man schnell sein bei der Anmeldung. Unter www.vhs-taufkirchen.de kann das gesamte Kursprogramm für diesen Herbst und Winter angesehen werden.

Roland Friedl

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare