Vorbilder in Schondorf und Gilching

„Miteinander Weg“ für mehr Rücksicht auf Fußgänger

An der Würm in Gauting kommen sich Spaziergänger und Radfahrer oft in die Quere.
+
An der Würm in Gauting kommen sich Spaziergänger und Radfahrer oft in die Quere.

In Gauting kommen sich Spaziergänger und Radler an der Würm oft in die Quere. Wie die Umwidmung eines Pfads zum „Miteinander Weg“ für Verbesserung sorgen soll..

Gauting Zwischen Grubmühlerfeld und Schlosspark Fußberg führt ein schmaler Pfad direkt an der Würm entlang. In Kürze soll er zum ersten „Miteinander Weg“ Gautings werden. Dort sollen Fußgänger und Radfahrer besser aufeinander achten.

Senioren in Gauting verärgert wegen Radfahrern an Würm-Weg

„Die Bewohner des nahegelegenen Seniorenwohnheims nutzen den Weg gern für Spaziergänge“, sagt Sebastian Fuchsberger vom örtlichen Seniorenbeirat. Damit sind sie aber nicht alleine. Auch viele Radfahrer lieben den Pfad, trotz der parallel dazu verlaufenden, asphaltierten Grubmühlerfeldstraße. „Das ist problematisch. Der Weg ist zu schmal, an manchen Stellen nicht einmal einen Meter. Da bleibt kein Platz zum Ausweichen. Viele Radfahrer nehmen darauf kaum Rücksicht.“

Nachdem beim Seniorenbeirat mehrere Beschwerden eingegangen waren, hatte Fuchsberger im vergangenen Sommer einen Brief an die Gemeinde geschrieben. „Mit der Bitte, die Fußgänger dort besonders zu schützen.“

Polizei Gauting gegen Radverbot für Weg an der Würm

Doch im Umwelt- und Verkehrsausschuss wollte man für den Weg kein Radverbot beschließen. Auch, weil die Polizei davon abriet. Das Verbot könne kaum kontrolliert werden, so das Argument.

Auf Antrag der Grünen einigte man sich Ende März schließlich darauf, es mit einem „Miteinander Weg“ zu versuchen, zunächst für ein Jahr. Ganz nach Vorbildern in Gilching und Schondorf appelliere dabei ein Schild an Radfahrer und Fußgänger, mehr aufeinander Acht zu geben – auf freiwilliger Basis.

Auch in Grünwald gibt es Schilder, die Fußgänger und Radfahrer dazu anhalten, aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Seniorenbeirat Fuchsberger, der auch beim ADFC Gauting engagiert ist, begeistert die Lösung wenig. Denn sie verringert nicht die Zahl der Radfahrer. „Der Weg ist sowohl auf dem Radlstadtplan München als auch in sozialen Netzwerken als solcher eingetragen. Dadurch – und durch die Corona-Lage – wird der Fahrradverkehr weiter zunehmen.“

Gemeinde Gauting: Termin für „Miteinander Weg“-Schild noch unklar

Unklar ist zudem, wann das Schild für den „Miteinander Weg“ überhaupt aufgestellt wird. „Geplant war zu Beginn der Radlsaison“, so Fuchsberger. Die hat mit den frühlingshaften Temperaturen eigentlich längst begonnen. Doch einen Termin gibt es laut Gemeinde bisher nicht. „Derzeit finden noch notwendige interne Absprachen statt“, so Sprecherin Charlotte Rieboldt auf Anfrage.

C. Weiser

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare