Runder Geburtstag am 12. Oktober

100 Jahre Literarische Gesellschaft Gräfelfing: „Wir hatten sie fast alle“

Klaus Stadler (re.) und Max Gschneidinger stellen das aktuelle Herbst-Programm der Literarischen Gesellschaft Gräfelfing vor.
+
Klaus Stadler (re.) und Max Gschneidinger stellten das aktuelle Herbst-Programm der Literarischen Gesellschaft Gräfelfing vor.

Die „Literarische Gesellschaft Gräfelfing“ wird im Oktober 100 Jahre alt. Gefeiert wird wegen Corona aber erst 2022. Wie - und wie der Verein einst entstand...

Gräfelfing - Fragt man Klaus Stadler und Max Gschneidinger nach ihren Höhepunkten aus vielen Jahren „Literarischer Gesellschaft Gräfelfing“, sprudelt es förmlich aus ihnen heraus: Gregor Gysi und Christian Ude, Gerhard Polt, Marianne Koch, Hanns Hatt – die Liste ist lang. „Außer Böll, Grass und Reich-Ranicki hatten wir fast alle hier in Gräfelfing“, sagt Gschneidinger stolz. Das ist auch kein Wunder: Am 12. Oktober feiert die Gesellschaft ihren 100. Geburtstag.

Gegründet wurde die „Literarische“ noch fürs ganze Würmtal

„Nach dem Ersten Weltkrieg gab es im Würmtal viel akademisches Publikum. Man wollte Kultur vor Ort anbieten, damit die Leute nicht immer in die Stadt fahren mussten“, erklärt Stadler. Im Gründungsdokument von 1921 war damals noch von der „Literarischen Gesellschaft Planegg-Krailling-Gräfelfing“ die Rede. Gerade einmal acht der insgesamt 62 Mitglieder kamen aus der Gartenstadt.

Das Gründungsdokument der „Literarischen Gesellschaft“ vom 12. Oktober 1921.

„Anfangs ging es vor allem um interne Veranstaltungen, bei denen die Mitglieder über ihr Schaffen berichtet haben“, sagt Stadler. So lud 1921 der Maler Otto Pippel in sein Atelier, es gab Streichquartett- und Kammerorchester-Abende der Mitglieder. Die Verbindung von Literatur und Musik spielt bei dem Verein mit über 400 Mitgliedern bis heute eine große Rolle.

100. Geburtstag wird erst 2022 gefeiert

So soll es auch zur Jubiläumsfeier – neben einer Rede, einer Festschrift und Bewirtung – Musik geben. Gefeiert wird allerdings nicht jetzt, sondern erst 2022. „Wir hätten im Sommer alles planen müssen, da war ja gar nicht klar, ob im Oktober etwas geht“, so Stadler.

Stattdessen startet ein Jubiläumsprogramm im Januar, der Festabend zum 100. ist für Freitag, 8. April, geplant. Auch zum 90. Geburtstag hatte der Verein groß gefeiert.

Der Festabend könnte auch eine der vorerst letzten Veranstaltungen der „Literarischen“ im Bürgerhaus sein, das ab kommendem Sommer saniert werden soll. Eine Zwischenlösung gibt es bislang nicht. „Wir stehen mit der Gemeinde aber im Gespräch“, so Stadler.

Herbst-Programm der Literarischen Gesellschaft Gräfelfing

• Mittwoch, 29. September: Simone Rethel-Heesters, „Alterslos – grenzenlos.“ Gespräche über das Leben

• Mittwoch, 6. Oktober: Cornelia Bernoulli und Sarah Luisa Wurmer, „Wer dich liest, sieht Menschen“ – eine szenische Collage zum 150. Geburtstag von Heinrich Mann

• Mittwoch, 10. November: Nora Gomringer, „Gottesanbieterin. Betrachtungen über Dies- und Jenseitiges“

• Dienstag, 23. November: Prof. Dr. Hans Maier, „Deutschland – Wegmarken seiner Geschichte“

• Mittwoch, 15. Dezember: Annemarie Stoltenberg, „Magie des Lesens“, Rezension neuer Bücher

Alle Veranstaltungen finden um jeweils 20 Uhr im Bürgerhaus Gräfelfing, Bahnhofplatz 1, statt. Karten für zehn Euro (ermäßigt fünf) im Vorverkauf unter Telefon 85 35 42. Zutritt nach den 3G-Regeln.

Auch interessant

Kommentare