1. tz
  2. München
  3. Region
  4. Hallo München

Der Streiter für die gute Sache

Erstellt:

Kommentare

Anton Reichlmaier, der Retter des Keferloher Montags, ist im 
Alter von 94 Jahren gestorben.
Anton Reichlmaier, der Retter des Keferloher Montags, ist im Alter von 94 Jahren gestorben. © oh

Die Keferloher Freunde trauern um Anton Reichlmair. Mit 94 Jahren ist der Ehrenvorsitzende des Vereins und „Retter des Keferloher Montags“ gestorben.

Der „Keferloher Montag“ blickt mittlerweile auf eine über 1050-jährige Tradition und Geschichte zurück und ist weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Das dem so ist, ist Anton Reichlmayer zu verdanken. 1994 war es, als er mit sieben Freunden unter einem Kastanienbaum in Keferloh zusammensaß, ohne Bier, denn die Wirtschaft hatte Ruhetag. Für Reichlmaier der traurige Rest vom „Keferloher Montag“, einem Bauernfeiertag, der laut Überlieferung seine Wurzeln im Jahre 955 haben soll, als der bayerische König nach einem Sieg über die Ungarn mit den Beutepferden einen Viehmarkt in Keferloh abgehalten hat. Zigtausende Menschen kamen mitunter zu diesem Jahrmarkt und Bauernfest – und jetzt waren sie zu acht.

Damit wollte Reichlmaier sich nicht abfinden. Als Besitzer einer Werkstatt für Stalleinrichtungen kannte er viele Landwirte. Außerdem tat er sich mit dem Bauernverband und dem Landwirtschaftsamt zusammen und stellte ein erstes Programm für den „neuen“ Keferloher Montag auf die Beine. Leistungspflügen war dort ebenso zu finden wie Stier-Schätzen. Auch der Strohhut, den die Bauern einst trugen, galt nun zusammen mit dem Buschn wieder als Markenzeichen des Keferloher Montags.

Und auch für die Politik sollte Keferloh ein wichtiger Termin werden. Der damalige bayerische Finanzminister Erwin Huber war 1995 der erste Redner. Und im Laufe der Jahre wurde die Rednerliste immer illustrer. Die Ministerpräsidenten Stoiber, Seehofer und Söder sprachen beim Keferloher Montag, aber auch Karl Theodor zu Guttenberg und nicht zuletzt Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Organisation des Festtages hat Anton Reichlmair schon vor gut zehn Jahren an die „Freunde des Keferloher Montags“ übergeben. Doch vergessen sind seine Verdienste nicht. „Große Trauer und Dankbarkeit verspüre ich mit der traurigen Nachricht von Toni Reichlmair Tod“, so der stellvertretende Landrat Otto Bußjäger. „Mit dem Hut in der Hand kommt man erfolgreich durchs ganze Land. Mit diesem Motto war der Toni erfolgreicher Geschäftsmann und ein bayerisches Original. Mit diesem Motto und seiner anpackenden Art hat er auch den Keferloher Montag wiederbelebt und viele Jahre erfolgreich durchgeführt. Danke Toni – mit Dir verlieren wir einen großen Macher und Streiter für die gute Sache. Du wirst uns fehlen.“

Heuer kann der Keferloher Montag, der eigentlich für den 5. September geplant war, aufgrund von Personalmangel nicht stattfinden, wie die Keferloher Freunde mitteilen. „Mit zu wenig Leuten ist ein Festzeltbetrieb leider nicht durchführbar, weswegen wir die Veranstaltung schweren Herzens absagen müssen“, sagt Vorsitzender Johannes Bußjäger.

Auch interessant

Kommentare