Ärger um Partymeile

Spielplatz am Kraillinger Osthang von Feiernden vermüllt ‒ Polizei muss Partys von Jugendlichen auflösen 


Am Spielplatz am Osthang in Krailling haben Bürger fast 50 Flaschen gesammelt.
+
Am Spielplatz am Osthang in Krailling haben Bürger fast 50 Flaschen gesammelt.

Der Osthang in Krailling ist für Jugendliche ein beliebter Feierort. Zum Ärger der Anwohner hinterlassen die Jugendlichen dort ihren Müll - die Polizei greift ein.

KRAILLING/NEURIED Fast 50 Flaschen, säckeweise Müll und unzählige Scherben haben Eltern am Wochenende am Kraillinger Osthang eingesammelt – nicht zum ersten Mal. „Eigentlich versucht man Verständnis mit Jugendlichen zu haben. Wenn ich aber solche Bilder sehe, hört der Spaß auf. Wer volle Flaschen mitbringt, schafft es auch, diese leer wieder mitzunehmen“, sagt Bürgermeister Rudolph Haux (FDP) zu den Bildern, die ihn und die Gemeinde nach der Aufräumaktion erreicht haben.

Von einer regelrechten „Partymeile“ ist bei der Gemeinde die Rede. „Der Osthang ist wohl dafür bekannt, dass man dort relativ ungestört feiern kann, auch weil er nur zu Fuß erreichbar ist“, sagt Gemeinde-Sprecher Alexander Broschell.

Ein früher dort vorhandenes Dixiklo sei deswegen schon vor Monaten nicht mehr aufgestellt worden. „Es wurde oft nicht als Toilette, sondern als Spielplatz genutzt.“ Zum Feiern kämen manche vermutlich sogar aus München nach Krailling.

Die Gemeinde sei aber nicht unbedingt der richtige Ansprechpartner für Party-Beschwerden, betont Sprecher Broschell. „Uns wäre es lieber, wenn Anwohner sofort die Polizei anrufen, wenn sie so etwas bemerken.“

Übermüllung des Kraillinger Osthangs - Polizei löst mehrere Partys in der Region auf

Das ist am Wochenende auch geschehen, wie der stellvertretende Polizeichef von Planegg, Benedikt Dobmeier, auf Anfrage von Hallo bestätigt. „Es gab in der Nacht auf Sonntag einen Einsatz wegen grölender Jugendlicher. Eine Streife war dort vor Ort und hat die Party auch beendet.“ Danach hätte es keine weiteren Beschwerden von Anwohnern gegeben, sagt Dobmeier. Zudem hätten die Beamten die Feiernden dazu angehalten, ihren Müll aufzuräumen – allerdings mit offenbar wenig Erfolg.

Grundsätzlich gelte: „Solange alles Corona-konform stattfindet und die Lautstärke angemessen ist, können sich junge Menschen an öffentlichen Plätzen treffen.“

Dabei war die Feier am Osthang nicht die einzige, welche die Planegger Polizei am Wochenende aufgelöst hat. Im Einsatz waren die Beamten – ebenfalls nicht zum ersten Mal – in einer alten Kiesgrube im Wald bei Neuried. Dort hatte sich eine hohe zweistellige Zahl an Gästen eingefunden.

Auch interessant

Kommentare