1. tz
  2. München
  3. Region
  4. Hallo München

Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert Toiletten

Erstellt:

Kommentare

Eine weibliche und männliche Person auf einem Schild verkneifen sich den Toilettengang
Auch Busfahrer sollen können, wenn sie müssen. Deshalb fordert die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Toiletten für Fahrpersonal der vom Landkreis München beauftragten Regionalbuslinien. © oh

Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert Toiletten für Fahrpersonal der vom Landkreis München beauftragten Regionalbuslinien.

Laut dem Vorstoß soll die Verwaltung beauftragt werden, zusammen mit den betreffenden Busunternehmen und dem MVV zu ermitteln, wo im Landkreis München Toiletten für Busfahrer der Regionalbuslinien nötig sind, welche technischen Möglichkeiten es dafür gibt und welche Kosten den dafür zuständigen Gemeinden dadurch entstehen würden.

Der Landkreis München habe als zuständiger Aufgabenträger für den Regionalen Omnibusverkehr in den vergangenen Jahren das Fahrtangebot massiv ausgeweitet. Damit seien deutlich mehr Busse, mehr Buslinien und entsprechend mehr Fahrpersonal verbunden.

Das Personal habe aber oftmals keine Möglichkeit an den Endhaltestellen beziehungsweise an den Haltestellen, wo es Ruhezeiten und Pausen verbringt, öffentliche Toiletten zu benutzen. Das erscheint nach Ansicht der Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen unzumutbar, insbesondere angesichts des kritischen Fachkräftemangels.

Anders als der Landkreis und seine Kommunen könnten die Unternehmen nicht auf dafür oftmals benötigten öffentlichen Grund zurückgreifen. Zur Lösung des Problems könnten neben aufwendigen baulichen Anlagen auch geeignete Formen von abschließbaren Baustellentoiletten oder Kooperationen mit Dritten wie etwa Gaststätten dienen.

Der Arbeitsplatz solle für die Fahrer nicht nur gesund und angenehm für die Beschäftigten sein, sondern auch attraktiv genug, um das Anwerben und Halten von Fachkräften in der Region zu erleichtern, heißt es in dem Antrag.

Kreisrat Markus Büchler: „Als Auftraggeber der Regionalbuslinien muss sich der Landkreis auch um attraktive Arbeitsbedingungen kümmern, zumal großer Fachkräftemangel herrscht und Fahrpersonal fehlt. Ordentliche Toiletten für die Ruhepausen gehören dazu.“

Und Grünen-Fraktionsvorsitzender Christoph Nadler ergänzt: „Es müssen nicht unbedingt aufwendige bauliche Toilettenanlagen sein. Oft gibt es sicher auch die Möglichkeit einer Kooperation mit örtlichen Gaststätten oder anderen Einrichtungen. Zur Not kann man auch mal abschließbare Baustellentoiletten aufstellen.“

Weitere Nachrichten finden Sie auch in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare