Neues Verzeichnis für kulturelle Organisationen im Landkreis München

Besser vernetzt in die Kultur-Zukunft

Rainer Klier baut derzeit einKultur-Verzeichnis für Kulturschaffende im Landkreis München auf.
+
Rainer Klier baut derzeit ein Kultur-Verzeichnis für Kulturschaffende im Landkreis München auf.

Der Fokus im Landkreis München soll auch weiter, in dieser für Künstler extrem schwereren Zeit, auf der Kultur liegen. So ist seit Oktober vergangenen Jahres nicht nur der neue Kulturreferent Rainer Klier im Amt. Derzeit ruft er alle Künstler des Landkreises München auf, sich mit ihm in Verbindung zu setzen. Sein Ziel: einen besseren Überblick über die kulturelle Vielfalt dank eines Verzeichnisses kultureller Vereinigungen und Organisationen zu bieten.

„Ohne Kunst und Kultur wird‘s still“ – so steht es derzeit auf einer deutschlandweiten Plakatkampagne, die einer von der Corona-Pandemie gebeutelten Branche ein Gesicht geben möchte. Ob Bühnenmeister, Keyboarder oder bildende Künstlerin, die Kunst- und Kulturszene kämpft immer noch mit den massiven Einschränkungen. Viele können ihren Beruf gar nicht ausüben, andere nur sehr eingeschränkt. Und noch gibt es keine Perspektive, zumal der Lockdown in Bayern ja wiederum verlängert wurde.

Doch die Hoffnung bleibt, dass es wieder lauter wird –mit Kunst und Kultur. Und so möchte auch und gerade jetzt der Landkreis München das Thema Kultur noch weiter in den Fokus seiner Arbeit rücken. Im Oktober 2020 hat so Rainer Klier, selbst Musiker und mit langjähriger Erfahrung in der Kulturarbeit, als Kulturreferent am Landratsamt am Münchner Mariahilfplatz seine Arbeit aufgenommen. „Gerade jetzt möchten wir eben noch stärker zeigen, dass der Landkreis München für die Kultur einsteht“, betont Klier im Gespräch mit HALLO.

Der Kulturbereich im Landratsamt soll neu ausgerichtet werden und dieses Bestreben bekräftigt der Landkreis eben mit der Bestellung von Rainer Klier zum Kulturreferenten. „Und gerade da ich selbst Musiker bin, weiß ich, wie wichtig es ist, gut vernetzt zu sein und Ansprechpartner zu kennen“, fügt Klier hinzu.

Um einen besseren Überblick über die Kulturszene im Landkreis München zu haben – und das gerade auch in diesen für die Kunst- und Kulturszene schwierigen Zeiten – baut Klier derzeit ein Verzeichnis der kulturellen Vereine und Organisationen auf. „Solch ein Verzeichnis ist für den Austausch der Künstler und Kunstschaffenden optimal“, erklärt der neue Kulturreferent. Und dieses Verzeichnis biete so viele Vorteile. „Landkreis-Bürger informieren sich auf dieser Plattform, wen es hier in der Region gibt“, sagt Klier. Künstler wiederum erfahren auf diesem Wege vielleicht von speziellen Förderungsprogrammen.

Veranstalter ebenso wie Spiel- und Schaustätten könnten das Verzeichnis nutzen, um gezielter nach einer Band, die aus dem Landkreis stammt, oder auch einem bildenden Künstler zu suchen, der in der Region beheimatet ist. Die Auflistung soll dann ab Sommer auf der Website des Münchner Landkreises unter www.landkreis-muenchen.de zu finden sein.

Der Landkreis München bietet eine kulturelle Vielfalt. „Bereits jetzt habe ich weit mehr als 300 Rückmeldungen erhalten“, berichtet Klier und betont: „Mir haben einzelne Künstler geschrieben, ebenso wie Kulturhäuser oder Vereine.“ Und so habe er auch die vorsichtige Anfrage eines Kirchenchores, ob auch sie mit diesem Aufruf sich zu melden und zu vernetzen gemeint sind, mit einem deutlichen Ja beantwortet. Jede Gruppierung, die künstlerisch aktiv ist, soll sich angesprochen fühlen, sich mit dem Kulturreferenten in Verbindung zu setzen.

„Wir möchten die Geschichte und Identität des Landkreises Münchens für nachfolgende Generationen bewahren. Dafür schaffen wir eine Datenbank für Kultur, um die Bräuche und die Arbeit der Kulturschaffenden im Landkreis zu dokumentieren und die Akteure miteinander zu vernetzen“, erklärt Klier, der sich ebenso um die Heimat-, Brauchtums- und Volksmusikpflege im Landkreis kümmert. „Das ist mein Kern-Segment“, so sagt er. Und natürlich gehört es zu den Aufgaben des Kulturreferenten auch die Organisationen von kulturellen Veranstaltungen. „Wenn der Tag X kommt, wollen wir vorbereitet sein, um im Rahmen der geltenden Maßnahmen, so schnell wie möglich das kulturelle Leben wieder anzukurbeln“, sagt er voller Hoffnung. Diese schwierige Zeit für die Kulturszene nur auszusitzen, das wäre genau das falsche Signal. Und mit dem auf- und ausgebauten Netzwerk unter den Kulturschaffenden könnte der Landkreis Synergieeffekte nutzen und bei zukünftigen Projekten und Veranstaltungen besser kooperieren.

Zur Erfassung der Daten bittet das Landratsamt München alle kulturschaffenden Organisationen um Mithilfe. Interessierte können sich per E-Mail an den Kulturreferenten Rainer Klier des Landkreises München unter der Telefonnummer 62 21 22 86 sowie per E-Mail an rainer.klier@lra-m.bayern.de wenden.

Weitere Nachrichten finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant

Kommentare