Privatmann organisiert Fest

Seit 40 Jahren in Gemeindehand: Gautinger feiern ihren Schlosspark – Was alles geboten ist

Sebastian Derksen (2.v.li.) hat bei Park-Nutzern und Gautinger Künstlern die Trommel gerührt, um zusammen ein Festprogramm auf die Beine zu stellen – darunter sind (v.li.) Rosemarie Zacher, Fritz Hirsch, Stefan Fichert, Ulrich Schweiger und Donato Gennaro.
+
Sebastian Derksen (2.v.li.) hat bei Park-Nutzern und Gautinger Künstlern die Trommel gerührt, um zusammen ein Festprogramm auf die Beine zu stellen – darunter sind (v.li.) Rosemarie Zacher, Fritz Hirsch, Stefan Fichert, Ulrich Schweiger und Donato Gennaro.

40 Jahre gehört der Park des Schlosses Fußberg der Gemeinde Gauting. Das soll an einem Festwochenende im Oktober gefeiert werden. Das Fest haben ein Privatmann und Vereine organisiert.

Gauting - Einst Herrensitz, später Fabrikantenvilla – und seit 1981 Besitz der Gemeinde Gauting: Das Schloss Fußberg hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Dass sein Park heuer seit 40 Jahren den Gautingern als Idyll und Naturoase zur Verfügung steht, ist Grund für ein Festwochenende von Freitag, 15., bis Sonntag, 17. Oktober (siehe unten). In die Hand genommen hat das aber nicht die Gemeinde – sondern Sebastian Derksen.

„Ich bin vor 35 Jahren nach Gauting gekommen und habe den Park kennen- und liebengelernt“, sagt der 61-Jährige, der auf dem Areal eine Goldschmiedewerkstatt betreibt sowie in den Ferien Zirkusworkshops für Kinder anbietet.

„Alles, was mir Freude macht, hat im Schlosspark Platz. Und diese Freude möchte ich teilen“, erklärt der Gautinger, warum er für das Kleinod ein eigenes Festival organisiert hat.

Schon vor zehn Jahren organisierte er ein Fest dort

Einst kam Derksen – der als Baschti Balloni auch als Clown und Akrobat bekannt ist – nach Gauting, weil er eine Überwinterungsmöglichkeit für seinen Zirkuswagen suchte. „Da wurde mir der Park empfohlen, der damals noch komplett in der Umgestaltung war“, erzählt er.

„Schon da habe ich immer auf das Schweizerhaus geschaut. Ein paar Jahre hat es mir die Gemeinde zum Renovieren überlassen.“ Seitdem wohnt und arbeitet Derksen dort mitten in der Idylle. „Wenn man hier herkommt, fällt einfach alles von einem ab.“

Diese Faszination hat ihn schon vor zehn Jahren dazu gebracht, für Schloss samt Remise und Park ein Fest zu organisieren. Die Wiederholung heuer ist nicht nur größer; sie steht auch unter den Vorgaben der Corona-Pandemie. „Wir haben die Besucherzahl in der Remise reduziert. Vieles wird draußen stattfinden“, sagt Derksen.

Investiert hat er für „sein Schlossfest“ vor allem Zeit: um alles zu planen, Künstler wie andere Mitwirkende ins Boot zu holen und zu koordinieren. „Ich bekomme natürlich viel Unterstützung“, verrät der 61-Jährige. So helfen die Vereine „Remise Schloss Fußberg“ und „Kulturplattform Gauting“. Gemeinde und Gewerbetreibende fördern das Fest.

Das Festprogramm gibt es unter https://bit.ly/3iw7pWK. Karten im

Programm des Festwochenendes vom 15. bis 17. Oktobers

  • Freitag, 19 Uhr: Eröffnung in Remise und Brunnenhof mit Ausstellung der Schlossparkkünstler
  • Freitag, 21 Uhr: „Etruskisches Lächeln“: Film in der Remise, Eintritt zehn Euro (ermäßigt acht)
  • Samstag, 11 Uhr: Ausstellung und Werkstattgespräche der „Puppet Players“
  • Samstag, 15 Uhr: Jazz und Kuchen mit Stefan Berchtold
  • Samstag, 19.30 Uhr: 19.30 Uhr Konzert von „Youkali Tango“ in der Remise. Eintritt: 24 Euro, (ermäßigt 20 Euro)
  • Sonntag, 11 Uhr: Musikalische Lesung „Das Lächeln am Fuße der Leiter“ von Henry Miller mit Sebastian Hofmüller und Johannes Öllinger. Eintritt: 22 Euro (ermäßigt 18)
  • Sonntag, 15 Uhr: Folk, Rock und Kuchen mit „Rivan and the Plaids“
  • Sonntag, 16 Uhr: Zebra-Stelzentheater im Brunnenhof
  • Sonntag, 19 Uhr: „Ludwig Seuss Band“ in der Remise, Eintritt 24 Euro (ermäßigt 20)
  • Samstag und Sonntag: Ausstellung Schlossateliers (11 bis 18 Uhr), offene Werkstatt, danach Werkausstellung im Schweizerhaus (13-15 Uhr), Basteltische der Schule der Fantasie (13.30-16.30 Uhr), Schlosspark-Führung (17 Uhr)

Auch interessant

Kommentare