Planungsstart für Seniorenpflegeheim in Feldkirchen

Ein Projekt tritt ans Licht

Ob eine Erschließung über die Ludwigstraße erfolgen kann, soll ein Verkehrsplaner ermitteln.
+
Ob eine Erschließung über die Ludwigstraße erfolgen kann, soll ein Verkehrsplaner ermitteln.

Mit einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan will die Gemeinde Feldkirchen schnell zu einem Seniorenheim und Betreutem Wohnen kommen.

Gut besetzt war der Zuschauerraum im Feldkirchner Sitzungssaal. Nach teils kontrovers geführter Diskussion und mit einem durch die Ratsmitglieder stark modifizierten Beschlussvorschlag der Gemeindeverwaltung war der Planungsstart für ein Seniorenpflegeheim mit Betreutem Wohnen und Tagespflege an der Münchner Straße möglich.

„Wir wurden von der Gemeinde nicht informiert“, erklärte eine Feldkirchner Bürgerin verärgert. „Wären wir nicht gut vernetzt, wüssten wir nicht, dass da so ein großer Bau in unsere Wohnsiedlung hingesetzt wird.“ Ein Bürger zeigte den Bebauungsplan, in dem überwiegend zweigeschossige Häuser eingezeichnet sind. Gemäß dem rechtskräftigen Bebauungsplan Nr. 103 der Gemeinde Feldkirchen ist die Errichtung eines Seniorenpflegeheimes mit Betreutem Wohnen auf dem rund 5500 Quadratmeter großen Grundstück im Allgemeinen Wohngebiet nicht möglich. Daher ist ein vorhabenbezogener Bebauungsplan erforderlich. Dieser soll als Maßnahme der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren durchgeführt werden.

Das Thema wurde zuvor in einigen nicht-öffentlichen Sitzungen im Rat mit dem Investor sowie dem zukünftigen Betreiber bereits erörtert. So bedauerte Bürgermeister Andreas Janson, dass die Antragsteller „das bereits gezeigte 3-D-Modell jetzt zur Sitzung nicht mitgebracht hatten“. Auch die Freiflächengestaltung konnte nicht präsentiert werden. Flugs ging ein Prospekt durch den Sitzungssaal wie schön andere Projekte des Architekten sich in die jeweilige Umgebung eingepasst hätten.

Eckdaten für das geplante Gebäude sind eine rund 13,5 Meter hohe Riegelbebauung entlang der Münchener Straße, von dieser gehen in Richtung der bestehenden Wohnbebauung vier fingerartige um ein Stockwerk abgeflachte Gebäude aus. Entlang der Straße soll die Verwaltung und ähnliches untergebracht werden und im Lärm abgewandten Bereich 130 Pflegezimmer, 20 Tagespflegeplätze sowie 30 Betreute Wohnungen im Dachgeschoss.

Wohnungen für das Personal sollen ebenfalls in Feldkirchen errichtet werden. Im Seniorenpflegeheim soll Platz für alle Senioren sein, nicht nur die, die es sich leisten können. Seitens der SPD-Fraktion bezweifelte man die Notwendigkeit des Hauses bezüglich der Größe. Auch nach der Verschattung wurde gefragt, da die Häuser dahinter erheblich kleiner sind.

Als Beschluss wurde festgelegt, dass die aktuellen Planungen als Diskussionsgrundlage dienen sollen. Ein Verkehrsplaner soll hinzugezogen werden und der Baumbestand festgehalten werden.

Das Haus wird von der Münchner Straße aus zugänglich sein, aber die Erschließung erfolge über die nicht so breit angelegte Ludwigstraße.

Auch interessant

Kommentare