1. tz
  2. München
  3. Region
  4. Hallo München

Alle zwei Wochen ein Pieks

Erstellt:

Kommentare

Die Gemeinde Feldkirchen bietet künftig alle zwei Wochen regelmäßige „Impf-Tage“ an.
Die Gemeinde Feldkirchen bietet künftig alle zwei Wochen regelmäßige „Impf-Tage“ an. © oh

Impfen direkt vor der Haustür: In Feldkirchen ist das ab dem 13. Januar alle zwei Wochen möglich.

In Kooperation mit dem Corona-Impfzentrum Haar werden sogenannte „Impf-Tage“ in der Gemeinde Feldkirchen eingeführt. Die Impfaktion startet ab 13. Januar im Turnus von zwei Wochen. Die weiteren geplanten Termine sind 27. Januar, 10. und 24. Februar sowie 10. und 24. März.

Die Gemeinde möchte jedoch darauf hinweisen, dass es sich hier um geplante Termine unter Vorbehalt handelt. Es kann jederzeit zu Änderungen oder Absagen etwa aufgrund Impfstoffmangels kommen. Falls Änderungen eintreten, wird die Gemeinde die Bürger darüber informieren.

Die Impfungen werden in der Sporthalle an der Olympiastraße 3 jeweils von 9 bis 17 Uhr durchgeführt. Es werden keine Termine vergeben.

Pro Impftag können bis zu 150 Impfungen durchgeführt werden. Mitzubringen sind Impfpass, Personalausweis oder Reisepass, gegebenenfalls Medikamentenplan und Covid-19-Testergebnis, das aufzeigt, dass eine Covid-19-Erkrankung älter als sechs Monate vorliegt.

Angeboten werden Erstimpfungen, Vervollständigungen der Grundimmunisierung (Zweitimpfung) und Auffrischungsimpfungen. Jugendliche von zwölf bis 15 Jahren erhalten Erstimpfungen und Vervollständigungen der Grundimmunisierung (Zweit­impfung) nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Auffrischungsimpfungen werden allen Personen ab 18 Jahren angeboten, die nach Ablauf von fünf Monaten eine Auffrischungsimpfung wünschen. Es werden ausschließlich Impfstoffe von Comirnaty (Biontech/Pfizer) und Spikevax (Moderna) verwendet. Kinderimpfungen werden vorerst nicht in mobilen Einsätzen angeboten.

Weitere Informationen gibt es bei Ramona Brod unter der Telefonnummer 90 99 74-23 oder per E-Mail unter brod@feldkirchen.de.

Auch interessant

Kommentare