1. tz
  2. München
  3. Region
  4. Hallo München

Sauerlacher Sammelaktion für Menschen in der Ukraine

Erstellt:

Von: Iris Janda

Kommentare

Helfer des Vereins „Hilfe für die Ukraine München“ vor einem geöffneten Transporter.
Vergessen ihre Freunde in der Ukraine nicht: Die Arbeitsgruppe Sauerlach des Vereins „Hilfe für die Ukraine München“ organisiert wieder eine Sammelaktion. © oh

Die Sauerlacher Arbeitsgruppe des Vereins „Hilfe für die Ukraine München“ organisiert wieder einen Hilfstransport in die Ukraine und bittet dringend um Geld- und Sachspenden.

Der Krieg in der Ukraine dauert an. Trotzdem sind — auch aus der Gemeinde Sauerlach — viele Menschen, die zunächst vor dem Krieg geflüchtet waren, wieder in ihre Heimat zurückgekehrt. Vor Ort, zum Beispiel in Lemberg, sind Turnhallen, Konzertsäle und Theater voll mit Flüchtlingen, die von staatlichen Küchen verpflegt werden.

Private Organisationen tun ihr Möglichstes, die Menschen mit Kleidung, Essen und den nötigsten Gebrauchsgegenständen zu versorgen. Doch sie kommen an ihre Grenzen, so Margarete Brunnhuber vom Verein „Hilfe für die Ukraine München, Arbeitsgruppe Sauerlach“. „Da immer weniger Spenden ankommen, fürchten unsere Kontaktleute, dass die Versorgung bald eingestellt werden muss. Dazu kommt, dass Lebensmittel in der Ukraine sehr teuer geworden sind, die Stromversorgung knapp wird und der Winter erst noch bevor steht,“ so Brunnhuber.

Darum organisiert sie zusammen mit ihrem Team erneut einen Hilfstransport. „Wir sammeln Lebensmittel, Schlafsäcke, Babynahrung, Hygieneartikel und vieles mehr. Wir vergessen ‚unsere Freunde in der Ukraine nicht und bitten dringend um Geld- oder um Sachspenden! Jeder Euro, jede Decke, jede Tafel Schokolade hilft und wir Ehrenamtlichen und unsere Kontaktleute vor Ort sorgen dafür, dass das Geld auch wirklich bei den Menschen in Not ankommt“, so Brunnhuber. Abgabe ist am Samstag,

10. Dezember, zwischen 10 und 12 Uhr an der Schmiedstraße 5 in Sauerlach. Gesammelt werden Pakete mit Bettwäsche, warmen Decken, Winterkleidung, warmen Schuhen, haltbare Lebensmitteln wie Konserven, Nudeln, Dauerbrot, Zucker, Mehl, Kaffee, Tee und Schokolade. Außerdem werden dringend Babynahrung und Hygieneartikel wie Wundcreme, Shampoo, Schnuller oder Breis benötigt. Auch Taschenlampen, Batterien, Powerbanks, Thermoskannen und Schlafsäcke werden gesammelt. Wichtig: Der Zoll verlangt eine Liste mit Inhaltsangabe auf jedem Paket. Es genügt eine allgemeine Angabe wie zum Beispiel Bekleidung, Lebensmittel, Hygieneartikel. Dieser Hinweis muss unbedingt außen auf dem Paket kleben.

Außerdem stellt der Verein auch eine kleine Box für kleine Geldspenden auf. Spenden können auch gerne an folgende Kontoverbindung überwiesen werden: Hilfe für die Ukraine e.V., Stadtsparkasse München, IBAN DE36 7015 0000 0038 1988 00, BIC SSKMDEMMXXX.

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare