1. tz
  2. München
  3. Region
  4. Hallo München

Architektonisch anspruchsvoll

Erstellt:

Von: Iris Janda

Kommentare

Das Bürogebäude der OPES Immobilien Gruppe in Oberhaching wird als reiner Holzbau errichtet. Der Bezug ist ab dem Sommer 2023 geplant.
Das Bürogebäude der OPES Immobilien Gruppe in Oberhaching wird als reiner Holzbau errichtet. Der Bezug ist ab dem Sommer 2023 geplant. © Dietrich/Untertrifaller Architekten

Oberhachings Bürgermeister Stefan Schelle und OPES-Geschäftsführer Jürgen Büllesbach haben am 11. Januar den ersten Spatenstich für ein Bürogebäude der OPES Immobilien Gruppe an der Raiffeisenallee getan. Es wird ab Sommer 2023 bezogen.

Das dreigeschossige Gebäude entsteht als reiner Holzbau. Diese Bauweise senkt im Vergleich zu herkömmlichen Baumaterialien wie Beton die CO2-Emissionen massiv und gilt daher als eine nachhaltige Bauweise der Zukunft. Im Privatbereich sind Holzgebäude bereits länger etabliert, aufgrund technischer Innovationen und einer hohen Vorfertigung kommen sie inzwischen auch für gewerbliche Immobilien in Betracht. Das Gebäude wird den strengen Energiestandard KfW 40 erfüllen. Partner von OPES für den Bau ist das renommierte Holzbau-Unternehmen müllerblaustein HolzBauWerke.

Der markante Entwurf mit dem auffälligen, an Sägezähne erinnernden Shed-Dach, den umlaufenden Galerien und den Weitblick bietenden Glasflächen auf allen Seiten stammt vom Vorarlberger Architekturbüro Dietrich|Untertrifaller.

Jürgen Büllesbach, Geschäftsführer der OPES Immobilien Gruppe, sagte beim Spatenstich: „Wir verwirklichen hier nicht nur außergewöhnliche Architektur, sondern auch moderne und inspirierendes Arbeitswelten.“ Die OPES Immobilien Gruppe wird das Gebäude dauerhaft im eigenen Bestand halten und auch selbst einziehen, ebenso wie andere Firmen und die Familienstiftung des vor einem Jahr verstorbenen Münchner Unternehmers Heinz Hermann Thiele.

Über den Zuzug freut sich Stefan Schelle, Oberhachings Bürgermeister: „Das neue OPES Gebäude zeigt, dass ausgezeichnete Architektur auch für Gewerbebauten möglich ist. Wir sind sehr stolz auf diese Ansiedlung und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit den Unternehmen, die hier einziehen werden.“

Die OPES Immobilien Gruppe managt seit 1989 die Immobilienaktivitäten der Familie Thiele. Neben der Verwaltung und Bewirtschaftung von Bestandsimmobilien schafft OPES seit 2018 auch Baurecht für neue Projekte, realisiert diese und integriert sie in das Portfolio, das über gezielte Zukäufe sukzessive hochwertig erweitert wird.

Auch interessant

Kommentare