1. tz
  2. München
  3. Region
  4. Hallo München

In die Jahre gekommen

Erstellt:

Kommentare

Umgestaltung des Erholungsgebiets Heimstettener See
Umgestaltung des Erholungsgebiets Heimstettener See © HLV, Hallo Verlag

Der Heimstettner See wird neu gestaltet.

Aschhemi/Feldkirchen/Kirchheim – Das Landschaftsarchitektenbüro „urban scape“ hat der Gemeinde Kirchheim mitgeteilt, dass die Planungen des Erholungsgebietes Heimstettener See mit dem Landratsamt München abgestimmt und nun abgeschlossen sind. In einem Schreiben erklärte das Landschaftsarchitektenbüro: „Der See entstand in den Jahren 1937/1938 durch die Kiesentnahme der Deutschen Reichsbahn. Der Erholungsflächenverein pachtete den Großteil des Erholungsgebiets von der Deutschen Bundesbahn an und begann 1969 mit den Ausbaumaßnahmen. Es liegt im Gebiet dreier Gemeinden: Kirchheim, Aschheim und Feldkirchen. Das Erholungsgebiet ist nun in die Jahre gekommen und bedarf eine Sanierung.“

Diese sieht einige Maßnahmen vor: neue Toilettenanlage im Süden mit Abwasserleitung (Ausbaumaßnahmen Frühjahr 2023); Ausbau einer Aktivzone im Norden mit Volleyballspiel, Bolzplatz und Sommerstockbahn (2023/2024); Umgestaltung des Aufenthalts- und Uferbereichs Biergarten und See (Geländemodellierung mit Seeterrassen und Rasenstufen) im Jahr 2024 sowie Umgestaltung des Uferbereiches im Osten mit Holzdeck für erhöhte Aufenthaltsqualität (2025). Im Zuge der Maßnahmen werden auch Bäume an der Nord-Promenade neu gepflanzt und zwei Eingänge an der Seestraße werden mit einer Rampe neugestaltet.

Auch interessant

Kommentare