1. tz
  2. München
  3. Region
  4. Hallo München

Taschen mit dem Nötigsten bepacken

Erstellt:

Kommentare

„Frieden“ steht auf Ukrainisch auf den Lebkuchenherzen, die an den Versorgungstaschen hängen.
„Frieden“ steht auf Ukrainisch auf den Lebkuchenherzen, die an den Versorgungstaschen hängen. © oh

Mammalade für Karla und die Kaiserstiftung Riemerling helfen zusammen ukrainischen Frauen und Kindern in München. Doch dafür werden dringend Spenden benötigt.

Wer flüchtet, kann oft nur das Notwendigste mitnehmen – häufig nicht einmal das. So geht es im Moment vielen Frauen aus den Kriegsgebieten der Ukraine, die mit ihren Kindern hier bei uns in Deutschland ankommen. Eine wichtige Anlaufstelle in München ist das Frauenobdach Karla 51 in der Karlstraße. Dort bekommen sie Versorgungstaschen in die Hand gedrückt mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln. Besonderes Kennzeichen: An den Taschen hängt ein Lebkuchenherz in den ukrainischen Farben, das die Firma Fesey in Ottobrunn spendet.

In einer Gemeinschaftsaktion werden die Taschen jeden Dienstag in der Kaiserstiftung in Riemerling von Seniorinnen des Seniorentreffs und der Initiative „Mamma­lade für Karla“ gepackt. 50 Taschen schaffen die fleißigen Frauen in einer Woche und die sind sofort weg. Denn auch wenn der Inhalt gerade mal einen Wert von 20 Euro hat, es sind genau die Dinge, die dringend benötigt werden. „Mammalade für Karla“ finanziert die Artikel aus den Erlösen der Fruchtaufstriche. Der finanzielle Boden wird jedoch langsam dünn.

Deshalb hat der Verein die Nachbarn in Hohenbrunn, Ottobrunn, Neubiberg und anderswo um ihre Hilfe gebeten. Denn die Mammalade benötigt trotz der Unterstützung zweier Edeka-Märkte in Höhenkirchen und Neubiberg dringend Geldspenden, um auch weiterhin Taschen packen zu können. Deshalb wird um finanzielle Unterstützung auf das Konto von Mammalade für Karla e.V., IBAN DE92 702501500028664415 gebeten. Verwendungszweck: Versorgungstaschen Ukraine. Der Wert einer Tasche liegt bei 20 Euro.

Helene Nestler, die Vorsitzende des Vereins, bittet außerdem um Sachspenden, die wie folgt in den Taschen landen: ein Liter Saft, eine Packung Toastbrot, Scheiblettenkäse, Salamisticks, Kekse, Müsli-Riegel, Schokolade, Damenbinden, Feuchttücher, Handdesinfektionsmittel, Papiertaschentücher. Die Lebensmittel müssen ohne Kühlung haltbar sein.

Abzugeben sind die Spenden Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr im Seniorentreff Kaiserstiftung an der Rudolf-Diesel-Straße 9 in Riemerling. Es können sowohl fertig gepackte Taschen als auch einzelne Sachspenden abgegeben werden.

Für Fragen ist Helene Nestler ebenso telefonisch unter 0163/47 80 188 oder per Mail an helene.nestler@mammaladefuerkarla.de erreichbar.

Auch interessant

Kommentare