Im Bierzelt gequalmt: Zoff mit Rauchern eskaliert

Maisach - Wegen des strikten Rauchverbots ist es im Maisacher Bierzelt zu einem handfesten Streit gekommen. Ein Sicherheitsdienstler wurde leicht verletzt.

Sie trugen braune Lederhosen, weiße Hemden, tranken ordentlich Bier und qualmten mitten im Bierzelt munter vor sich hin. Das Problem: Die Männer legten die Glimmstängel auch dann nicht weg, als der Wirt und Leute vom Sicherheitsdienst sie auf das Rauchverbot hinwiesen.

Also wurde die Polizei gerufen. Das brachte die Lederhosenträger derart in Rage, dass es zu einem Handgemenge kam. Der Wirt wurde laut Polizei übelst beschimpft, einer der Leute vom Sicherheitsdienst wurde leicht am Arm lädiert.

Noch bevor die Polizei ins Zelt kam, dampfte die wildgewordene Truppe ab. Zuletzt wurde sie am Parkplatz gesehen. Die Olchinger Polizei sucht nun vor allem nach einem etwa 50-Jährigen, der als Haupttäter gilt. Er ist 1,75 Meter groß und korpulent.

Insgesamt verlieft die Maisacher Wiesn aber relativ friedlich. Innerhalb von zehn Tagen zählte die Polizei drei Körperverletzungen, zwei Beleidigungen und zwei Diebstähle. Ein Führerschein wurde eingezogen.

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare