Gaststätte im Bürgerhaus

„Hans im Glück“ hat kein Interesse an Garching

+
Das „Restaurant Rondell“ ist Geschichte.

Die Gaststätte im Bürgerhaus Garching steht seit gut einem Jahr leer – und wird es wohl auch noch weitere eineinhalb Jahre tun. So lange, bis die Sanierung des Gesamtgebäudes abgeschlossen ist. Danach allerdings soll die Gaststätte unter neuen Voraussetzungen wieder öffnen. Das hat der Hauptausschuss in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen.

Garching„Wir wollen die Gaststätte verkleinern, damit sie eine wirtschaftliche Größe bekommt“, kündigte Bürgermeister Dietmar Gruchmann (SPD) bei der Bürgerversammlung an. Demnach habe man nach dem Auszug des vorherigen Pächters vergeblich einen Nachfolger für das „Rondell“ im Bürgerhaus gesucht. Hauptprobleme sind die Größe des Lokals und freilich die anstehende Sanierung. Auch Überlegungen, die Gaststätte für eine Systemgastronomie à la „Hans im Glück“ umzubauen, hätten sich zerschlagen, sagt Harald Jakesch, der im Rathaus für die Liegenschaften der Stadt Garching zuständig ist. „Wir haben bei mehreren angefragt, aber da erfüllt Garching die Voraussetzungen nicht.“ So würden sich derlei Restaurant-Ketten nur in Städten mit mehr als 100 000 Einwohnern ansiedeln.

In der Folge habe der Hauptausschuss beschlossen – „einstimmig“, wie Gruchmann sagt – das Lokal zu verkleinern. Die Küche soll auf etwa die Hälfte ihrer bisherigen Größe schrumpfen, sagt der Bürgermeister, der Gastraum auf rund drei Fünftel der jetzigen Ausmaße. Die dadurch frei werdenden Flächen will man zu Clubräumen umbauen, „denn da gibt es großen Bedarf“, sagt Gruchmann.

Wie das konkret aussehen wird, hat der Stadtrat zu entscheiden – in öffentlicher Sitzung. Sobald ein Ende der Sanierung in Sicht ist, soll die Verpachtung der verkleinerten Gaststätte neu ausgeschrieben werden, inklusive der Bewirtung von Ratskeller und Kegelbahn. Die Großveranstaltungen im Bürgerhaus soll, wie zuletzt, ein externer Caterer übernehmen. Sollte sich auch für die verkleinerte Gaststätte kein Pächter finden lassen, so Gruchmann, würden Küche und Räume den Vereinen zur Verfügung gestellt werden. „Das ist sicher nicht die optimale Lösung, aber es ist eine Lösung. Und wir müssen hier ja weiterkommen.“ Wobei sich viele Garchinger eine Gaststätte im Bürgerhaus wünschen – das hat die Bürgerversammlung gezeigt.

Garchinger wollen Gaststätte behalten

Infolge eines Antrags von Peter Kempel sprach sich eine Mehrheit der rund 250 Anwesenden für den Erhalt eines Lokals in dem Gebäude aus. Kempel hatte angeregt, dort ein Kaffeehaus zu betreiben, „wo sowohl Garchinger als auch Gäste gepflegt frühstücken können, wo aber auch kleine Mahlzeiten tagsüber und bei Veranstaltungen angeboten werden“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Unfassbar: Mann überfährt Zwölfjährige mit Absicht
Unfassbar: Mann überfährt Zwölfjährige mit Absicht
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt

Kommentare