Fliegerstaffel feiert 50. Jubiläum

Die Helden der Lüfte aus Oberschleißheim

+
Feiern mit: Die Piloten Markus Pabst (li.) und Jürgen Ackermann. Pabst rettete einst seine Freundin und spätere Ehefrau, die sich bei einer Wanderung verletzt hatte Foto: R.K.

Oberschleißheim - Wo immer Menschen in Not geraten - die Fliegerstaffel der Bundespolizei ist als Retter nicht weit. Nun feiert sie ihr 50. Jubiläum - zum Festakt gab sich auch die Politprominenz die Ehre.

1989: der Piloten-Blick auf die Stadt durch ein Nachtsichtgerät.

Ein Notfall am Berg, ein  Einbruch ins Eis, ein Lawinenabgang, ein alles verschlingendes Hochwasser, ein verheerender Waldbrand - wo immer Menschen in akute Not geraten, sind die fliegenden Retter der Bundespolizei-Fliegerstaffel aus Oberschleißheim nicht weit. Und wenn es sein muss, holen sie noch im Hubschrauber ein Baby auf die Welt. Am Mittwoch feierten sich die Retter ausnahmsweise mal selbst: Zum Festakt des 50. Jubiläums der Bundespolizei-Fliegerstaffel reisten am Mittwochabend sogar Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich und der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, in die Flugwerft Schleißheim. Beeindruckend breit ist die Einsatzpalette der Fliegerstaffel, die mit ihrer modernen Flotte die Dienststellen der Bundespolizei in Bayern und Baden-Württemberg unterstützt und zum Schutz der EU-Außengrenzen in Slowenien und Ungarn eingesetzt wurde. Auch an humanitären Einsätzen zur Katastrophenhilfe - zum Beispiel  bereits 1973 bei der Hunger-Katastrophe in Äthiopien und in neuerer Zeit bei der Flutkatastrophe in Mosambik (Südostafrika/  2000) und bei den verheerenden Waldbränden in Portugal (2003) und Frankreich (2005) beteiligten  sich die bayerischen Piloten. Ein Blick in die umfangreiche Jubiläums-Chronik zeigt, wie breit die Fliegerstaffel aufgestellt ist: 1962 - zur Zeit des Kalten Krieges und des Mauerbaus - wurde die Fliegerstaffel gegründet.

In den folgenden Jahren und Jahrzehnten erweiterte sich  mit den immer neuen technischen Möglichkeiten auch das Einsatzspektrum. Der Luftrettungsdienst in Süddeutschland wurde professionell ausgebaut. Ebenso  die Katastrophenhilfe - wie 1997 bei der Oderflut, das Jahrhunderthochwasser an Pfingsten 1999 oder das Elbe-Hochwasser im Jahr 2002.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren

Kommentare