1. tz
  2. München
  3. Region

Bei Ausflug auf den Herzogstand: Mädchen stürzt Abhang hinunter - Mitschüler unter Schock

Erstellt:

Von: Christiane Mühlbauer

Kommentare

An der Talstation der Herzogstandbahn wurde den Rettungskräften für die Betreuung der Kinder ein eigener Raum zur Verfügung gestellt.
An der Talstation der Herzogstandbahn wurde den Rettungskräften für die Betreuung der Kinder ein eigener Raum zur Verfügung gestellt. © Wasserwacht Walchensee

Eine Schülerin aus Baden-Württemberg ist am Mittwoch am Herzogstand schwer gestürzt. Sie musste mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau gebracht werden.

Kochel am See – Wie Toni Geiger, Bereitschaftsleiter von der Bergwacht Kochel berichtet, befanden sich die 18 Kinder im Alter zwischen 13 und 15 Jahren mit ihren beiden Lehrerinnen, die gerade im Schullandheim in Benediktbeuern sind, zu einem Ausflug auf dem Herzogstand. Nachmittags wollten sie auf dem Weg H2 von der Bergstation nach Walchensee wandern. Auf dem steilen, nassen Weg rutschte ein Mädchen plötzlich im Gras aus und kullerte vor den Augen ihrer Mitschüler 50 Meter den Abhang hinab. An einem querliegenden Baum kam sie zum Liegen. „Das war großes Glück, denn danach wäre es noch mal 50 Meter steil bergab gegangen“, berichtet Geiger. Ein glücklicher Umstand war auch, dass das Kind nirgendwo mit dem Kopf dagegen geschlagen war.

Unfall mit Schülerin am Herzogstand: Zwei Bergwacht-Mitglieder zufällig auf dem Weg bergauf

Zufällig waren zwei Mitglieder der Kochler Bergwacht privat auf diesem Weg bergauf, so dass sie nicht nur sofort Hilfe leisten konnten, sondern auch die Rettungskette in Gang setzten und dem angeforderten Hubschrauber „Christoph Murnau“ samt Notarzt die genaue Einsatzstelle beschreiben konnten. Von den weiteren alarmierten Bergwachtskollegen fuhr einer mit der Bergbahn ein Stück nach oben und seilte sich zur Unglücksstelle ab. Das Mädchen hatte sich beim Absturz das Handgelenk gebrochen, zudem erlitt es diverse Schürfwunden.

Kriseninterventionsteam betreut Schüler

Einige der Kinder standen nach dem Unfall unter Schock. Deshalb wurde auch das Kriseninterventionsteam „Berg“ alarmiert. Auch die Wasserwacht Walchensee wurde gerufen. Die Ehrenamtlichen warteten an der Talstation der Bergbahn auf die Kinder. Dort wurde ihnen von der Herzogstandbahn ein Betreuungsraum zur Verfügung gestellt.

Unfall am Herzogstand: Einige Schüler hatten schlechte Schuhe

Den Rettungskräften zufolge waren die Schuhe einiger Kinder nicht ausreichend für eine alpine Bergtour. Einige Schüler konnten nach Einsatzende wie geplant mit dem Linienbus nach Benediktbeuern fahren. Andere brachte die Bergwacht in einem Teamfahrzeug zurück zur Unterkunft.  

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Bad Tölz finden Sie auf bei Merkur.de/Bad Tölz.

Auch interessant

Kommentare