Hilfe für die beiden Söhne der Toten

Beten für das Opfer und den Täter: Die Pfarrer Sylwester Walocha (M.), Czeslaw Lukasz (2.v.r.) beim Requiem für Simone R. in der Kirche Rosenkranzkönigin. foto: Robert Brouczek

Neubiberg - Dem Spendenaufruf für die zwei Buben der getöteten Simone R. folgt nun auch der Baldhamer Weltenbummler Schorsch Kirner. Er will beide mit einem seiner Vortragshonorare unterstützen.

Ob Pascal (3) und Niclas (6) verstehen, was passiert ist, ob sie die Anteilnahme spüren und das Bemühen aller Beteiligten, ihnen ein Weiterleben zu ermöglichen, ist eine Frage für spätere Zeiten. Heute ist wichtig, dass das Mitgefühl zur Tat wird. Ein Beispiel gibt der Weltenbummler Schorsch Kirner.

Ehedrama: Mesner (36) tötet seine Frau (35)

Lesen Sie auch:

Ehedrama: Mesner (36) tötet seine Frau (35)

Der Baldhamer hat sich dazu entschlossen, das Honorar aus einem Dia-Vortrag, den er am Donnerstag, 8. März, in Neubiberg hält, auf ein hierfür bereitgestelltes Spendenkonto einzuzahlen. Damit folgt er dem Beispiel der Elternbeiräte von Grundschule und AWO-Kindergarten sowie von Neubibergs Bürgermeister Günter Heyland und der katholischen Pfarrei Rosenkranzkönigin, die die Spendenaktion initiiert hatten.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der Print-Ausgabe!

Marcus Mäckler

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion